Düren: Räuber schlägt zu und flüchtet mit Handtasche

Düren: Räuber schlägt zu und flüchtet mit Handtasche

Eine 33 Jahre alte Frau aus Stolberg ist in der Nacht zum Sonntag das Opfer eines unbekannten Mannes geworden, der sich gewaltsam ihre Handtasche aneignete und daraus das Bargeld entnahm.

Die Geschädigte war gegen 2.30 Uhr zu Fuß auf dem Weg zum Dürener Bahnhof. Nachdem sie von der Josef-Schregel-Straße in Richtung des dortigen Haupteinganges abgebogen war und sich in Höhe einer Bushaltestelle befand, hörte sie von hinten Schritte.

Beim Umdrehen stand plötzlich ein Mann vor ihr, der ihr unvermittelt mit der Hand ins Gesicht schlug und ihr die Handtasche wegriss. Damit flüchtete er wortlos in Richtung Innenstadt.

Die 33-Jährige, die nur leicht verletzt wurde, alarmierte die Polizei, die bereits wenig später die Tasche in einem Gebüsch am Rande des Langemarckparks vorfand. Der Inhalt des Behältnisses war dort verstreut. Der Täter hatte aber nur das Geld an sich genommen.

Der Gesuchte ist etwa 30 bis 40 Jahre alt, etwa 175 cm groß und hat eine untersetzte Figur. Das Gewicht des Mannes schätzt die Beraubte auf etwa 90 bis 100 Kilogramm.

Er hatte einen Dreitagebart und war mit einer blauen Wollpudelmütze, einem hellblauen Joggingoberteil mit weißen Streifen sowie einer hellblauen, verwaschenen Jeanshose bekleidet. Es könnte sich um einen Osteuropäer handeln.

Sachdienliche Hinweise, die zur Ermittlung und Festnahme des Täters beitragen können, werden an die Einsatzleitstelle der Polizei in Düren unter Telefon 02421 949-2425 erbeten.

Mehr von Aachener Nachrichten