Stolberg-Gressenich: Radwerkstatt schenkt Grundschule Gressenich aufgearbeitete Fahrräder

Stolberg-Gressenich : Radwerkstatt schenkt Grundschule Gressenich aufgearbeitete Fahrräder

Eigentlich fing alles gar nicht so schön an: Beim Verkehrsunterricht sollten die Kinder aus der Grundschule Gressenich ihre Geschicklichkeit auf dem Drahtesel beweisen — aber da stellte sich heraus, dass viele Kinder gar kein solches Gefährt ihr Eigen nennen können.

Die Lehrerinnen Ann Peters und Vera Rieder ließ das nicht ruhen. Sie suchte den Kontakt mit den Mitarbeiter mit dem Diakonischen Netzwerk Wabe, das Menschen in besonderen sozialen Lebenslagen hilft, auch in Stolberg mit seinen Sozialkaufhäusern präsent ist und in Aachen mit der Radwerkstatt gebrauchsfähige, gespendete Fahrräder wieder aufarbeitet.

Dank Werkstattleiter Jürgen Aelmanns und seiner Kollegen ist jetzt die Not der kleinen Pedalritter von Gressenich nicht mehr so groß: Das Team aus der Kaiserstadt sattelte seinen Lieferwagen und brachte sieben Zweiräder der höchst erwünschten Art zu Schulleiterin Petra Bleimann und ihren gut aufgelegten Schützlingen. Vera Rieder und Ann Peters, die beiden Pädagoginnen, die das Projekt angezettelt hatten, waren selbstverständlich mit dabei.

Die Fahrräder wurden den Vertreterinnen der Schule unter den staunenden Augen der Kinder überreicht. Hier sollen sie auch bleiben — denn kein Junge und kein Mädchen soll mehr mit einem traurigen Gesicht auf der Seite stehen, wenn die Kameraden in die Pedale treten.

Denn dass einige der Kleinen kein Rad vorweisen können, hat auch soziale Folgen: „Die Kinder standen dann als Außenseiter da“, erinnert sich Ann Peters. Das ist jetzt nicht mehr so — dank der Leute von der Wabe und aller derer, die den Mitarbeitern kostenlos ihre Fahrräder überlassen haben. Bei deren Anblick musste auch Fachmann Aelmanns ins Staunen: „Das sind ja alles 1-A-Markenräder“, bemerkte der Experte. Damit Projekte wie das in Gressenich erfolgreich zu Ende geführt werden können, brauchen Jürgen Aelmanns und seine Mitstreiter aber jetzt vor allem eines — gebrauchte Fahrräder, die ihnen gute Menschen zum Aufarbeiten schenken.

Wer das tun will, findet in Jürgen Aelmanns einen kompetenten Ansprechpartner. Er ist unter 0241/9903839-4 oder per E-Mail an juergen.aelmanns@wabe-aachen.de zu erreichen.

Mehr von Aachener Nachrichten