Premiere des Open-Air-Kinos vor der Burg

Kostenpflichtiger Inhalt: Wegen großer Nachfrage : 40 Plätze mehr bei der „Schau!Burg“

Während die Mannen von Herbert Pfeil mit dem Möbelaufzug das Mobiliar auf den oberen Burghof hieven und das SMS-Team aus dem Vorplatz des Wahrzeichens ein Kino macht, blickt Nathalie Becker zufrieden auf die aktuelle Bilanz der „Schau!Burg“. Nicht nur die Premiere am Freitagabend („Der Junge muss an die frische Luft“) wäre ausverkauft, berichtet die Leiterin der städtischen Wirtschaftsförderung, sondern auch für drei weitere Vorstellungen wäre das Ticket-Kontingent erschöpft.