"Polizei weiter mit erhöhter Präsenz"

Autoknacker-Serie geht weiter : Und noch einmal 23 Taten in Donnerberg, Münsterbusch und Büsbach

Die Serie reist nicht etwa ab, sondern wird immer dreister: Im Laufe des vergangenen Wochenendes (11. bis 13. Oktober) wurden der Aachener Polizei insgesamt 23 Einbrüche in Pkw im Stolberger Stadtbereich gemeldet. Betroffen waren die Gebiete Donnerberg, Münsterbusch und Büsbach, bestätigte die Polizei.

In den allermeisten Fällen schlugen die Täter die Seitenscheibe ein. Erbeutet wurden vor allem geringwertige Gegenstände wie zum Beispiel Ladekabel, Münzgeld, und so weiter; in einigen Fällen wurde gar nichts entwendet.

Die Kripo hat die Ermittlungen zu den aktuellen Fällen aufgenommen. Die Polizei wird den Bereich auch weiterhin mit erhöhter Präsenz im Blick behalten.

Zeugen, die Hinweise auf den oder die Täter geben können, werden gebeten sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 0241/9577-33301 zu melden. Ferner bitten wir darum, verdächtige Wahrnehmungen zu Personen oder Fahrzeugen sofort unter der bekannten Notrufnummer 110 zu melden.

Mit Filmaufnahmen dokumentieren konnte derweil ein Geschädigter auf der Büsbacher Höhe den Diebstahl von Laternen vor seiner Haustüre in der vergangenen Nacht. Mit den Aufnahmen bekommen die Ermittler sichtbare Hinweise auf Tatverdächtige an die Hand.

Seit dem Sommer hält die Serie die Stolberger, und vor allem Bewohner von Büsbach und Breinig in Atem. Immer wieder wurde dabei mehr Schaden angerichtet als Beute dabei gemacht. Für Aufsehen sorgten Ende Juni zehn in einer Nacht auf dem Heketweg beschädigte Fahrzeuge ebenso wie wiederholte Taten im Bereich von Gallier und Eburonenweg, die zudem neben Pkw auch Eigenheime betrafen. Zuletzt war ein knappes Dutzend Taten aus der Nacht zum Donnerstag angezeigt worden. Ende September diskutierten Stadtverwaltung und Polizei bei einem Bürgerforum die Sicherheitslage auf der Büsbacher Höhe.

Die Polizei rät zudem: Lassen Sie keine Wertsachen im Fahrzeug liegen. Verstecken ist meist sinnlos, die Diebe kennen jedes Versteck. Entfernen Sie auch die Halterung eines mobilen Navigationsgeräts von der Scheibe.

(-jül-)
Mehr von Aachener Nachrichten