Stolberg: Politik mit Volksfeststimmung gewürzt

Stolberg: Politik mit Volksfeststimmung gewürzt

Traditionell haben die Veranstalter des großen Familienfestes auf dem Kaiserplatz die Bühne auch genutzt, um ihren politischen Forderungen Ausdruck zu verleihen.

Nach Grußworten von Bürgermeister Ferdi Gatzweiler sprach sich der SPD-Landtagskandidat Stefan Kämmerling für „gerechte Arbeit und gerechte Löhne” aus und fügte sich damit inhaltlich in die Reihe der Redner der Gewerkschaften ein. Helmut Wirtz, 1. Bevollmächtigter der IG Metall Stolberg/Eschweiler, betonte, die Löhne müssten steigen, damit „wir alle mit unseren Ausgaben die Konjunktur ankurbeln können”. Es sei an den Gewerkschaften, den Druck dahingehend zu erhöhen. „Auch in Stolberg wird es zu Warnstreiks kommen”, erklärte Wirtz.

Die Vorsitzende des Ortsjugendausschusses der IG Metall, Nadine Römer, schloss sich an und plädierte deutlich für faire Leiharbeit und unbefristete Übernahme von Auszubildenden. Damit korrespondierte die Ansprache von Peter Alt, stellvertretender Vorsitzender der Ortsgruppe der IG BCE. „Junge Menschen in prekären Beschäftigungsverhältnissen können keine Familien ernähren”, sagte Alt und forderte, dem demografischen Wandel auch in der Arbeitswelt Rechnung zu tragen: „Wir brauchen sichere Perspektiven für die Jungen, und die Älteren sollten Familie und Beruf besser miteinander vereinbaren können - hier muss es ,Entlastungen statt Entlassungen heißen.”

Von diesen ernsten Tönen abgesehen, herrschte auf dem Kaiserplatz fröhliche Volksfestatmosphäre bei duftendem Grillgut, Kuchen und Getränken im strahlenden Sonnenschein. Dazu trug erheblich das vielfältige Programm bei, durch das der SPD-Stadtverbandsvorsitzende Martin Peters führte. Zahlreiche Gruppen erfreuten die vielen Besucher des Familienfestes mit ihren Darbietungen. Unter anderem sorgten „De Karamba Männcher”, die „Inde-Rebellen, die „Kaafsäck” und „Brass on Spass” musikalisch für Stimmung.

Nicht nur die Ohren der Stolberger, sondern auch deren Augen wurden bedient, denn „Hexen”, die „Männer 09” sowie Tanzgruppen aus Werth und der KG Echte Frönde unterhielten das Publikum in originellen Kostümen mit ansprechenden Choreografien. Allerlei Attraktionen für die kleinen Gäste wie zum Beispiel eine Fahrt mit der Kindereisenbahn, Ponyreiten, ein Kinderkarussell oder die lustigen Aktionen von „Clownerike” rundeten den kurzweiligen Tag ab.

Mehr von Aachener Nachrichten