Jahreshauptversammlung: Partnerschaftskomitee Stolberg-Valognes trifft sich

Jahreshauptversammlung : Partnerschaftskomitee Stolberg-Valognes trifft sich

Die 2011 erfolgte Vereinsgründung hat sich bewährt: Das Partnerschaftskomitee Stolberg-Valognes konnte seine Kräfte bündeln und seitdem ein Programm auf die Beine stellen, das von zahlreichen kulturellen Aktivitäten rund um die deutsch-französische Freundschaft gekennzeichnet ist.

So konnte auch diesmal Vereinsvorsitzender Dr. Stefan Schmitz bei der Jahreshauptversammlung im Parkhotel Hammerberg den anwesenden Mitgliedern ein attraktives Programm vorstellen, das man im vergangenen Jahr durchgeführt hat und das für das laufende Jahr geplant ist.

Bevor über die kommenden Aktivitäten berichtet wurde, ließ Schmitz noch einmal die Höhepunkte des vergangen Jahres Revue passieren. Dazu gehörte unter anderem der Chansonabend, den im vergangenen April in der Aula des Ritzefeld-Gymnasiums rund 40 Besucher erlebten, die unter der Leitung von Walter Weitz, Schlager und Klassiker der französischen Musikgeschichte intonierten. Als Höhepunkt des Vereinslebens in 2018 bezeichnete Schmitz den Aufenthalt von 50 Nordfranzosen, die anlässlich der 900-Jahr Feier, "Stolberg goes History" in die Kupferstadt gekommen waren.

Im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten sei auch, so Schmitz, am Rathaus das neue Denkmal der Städtepartnerschaften eingeweiht worden. Der September brachte dann ein Boule-Turnier im Außenbereich der Bodega im ehemaligen Kupferhof Markt am alten Markt. Abgeschlossen wurde das Vereinsjahr dann mit dem Kochkurs "Französische Küche", der unter der Leitung von Tamara Jansen in der Lehrküche der Gesamtschule auf der Liester stattfand. Nicht zu vergessen der Französischkurs, der seit 2012 stattfindet, und seitdem kontinuierlich von Annie Rossbach-Cipriani an mehreren Mittwoch-Abenden durchgeführt wird.

Der Vorstellung der im vergangenen Jahr realisierten Aktivitäten folgten Vorstandswahlen. Wiedergewählt zum Vorsitzenden wurde Dr. Stefan Schmitz. Der 50-jährige Notar konnte alle abgegebenen 26 Stimmen auf sich vereinigen und nimmt somit seine fünfte, auf zwei Jahre begrenzte Amtszeit in Angriff. Ebenfalls über das einstimmige Votum der Versammlung konnten sich die weiteren sieben Vorstandsmitglieder freuen.

Im zweiten Teil der Versammlung stand dann die Vorstellung der kommenden Aktivitäten auf dem Programm. In den Mittelpunkt stellte Schmitz dabei die für mehrere Tage im Juni geplante Fahrt nach Valognes. Sie soll unter anderem von Aktivitäten wie: Gedenken zum 75. Jahrestag der Befreiung von Valognes, einem Musikfest, einem Ausflug an die Westküste und einem Besuch des Cidre-Museums gekennzeichnet sein. Anmeldungen für die Busfahrt nach Valognes werden noch entgegen genommen (siehe Box).

Außerdem ist die Fortführung des Französisch- und des Kochkurses geplant. Weiterhin soll im Mai in der Aula des Ritzefeld-Gymnasiums ein Vortrag von Bodo Brombach stattfinden, der das Thema "Traurige Schönheiten – Die Pariser Friedhöfe" hat. Die Jahreshauptversammlung endete damit, dass Diana Küpper die Besucher mit den internen Reglungen zum neuen Datenschutzgesetz vertraut machte und Manfred Mallmann den neuen Internetauftritt der Valognes-Freunde vorstellte.

(doe)