Kita-Plätze: Nur im U-3-Bereich muss sich etwas tun

Kita-Plätze : Nur im U-3-Bereich muss sich etwas tun

Die Kita-Landschaft in Stolberg wächst. Das erfordert natürlich nicht nur mehr Personal, sondern auch weitere Einrichtungen. Bereits in der kommenden Woche findet der Spatenstich für die Kita in Mausbach statt.

Insgesamt 1895 Plätze sind in den Stolberger Einrichtungen in diesem Jahr vorhanden, teilt das Stolberger Jugendamt auf Nachfrage mit. Dazu gehören nicht nur die städtischen Kitas, sondern auch die Einrichtungen der freien Träger. 1845 Plätze davon sind (Stand August) belegt. Davon sind 1508 Plätze für Kinder über drei Jahre vorhanden. Davon sind bereits 1483 Plätze belegt.

Bei den U-3-Plätzen sehen die Zahlen allerdings ein kleines bisschen anders aus. 387 Plätze gibt es in Stolberg für Kinder unter drei Jahren. Davon sind insgesamt 362 Plätze belegt.

Die beiden größten Kitas in Stolberg sind übrigens das katholische Familienzentrum Kita St. Sebastianus und das städtische inklusive Familienzentrum Kita Franziskusstraße. Beide Einrichtungen haben Platz für jeweils 95 Kinder.

Übrigens bieten nicht alle Einrichtungen auch Plätze für den Nachwuchs unter drei Jahren an. In den Kitas Zauberkiste, im Steinweg und in der Wiesenstraße findet der Nachwuchs über drei Jahren Platz.

Die beiden kleinsten Einrichtungen in Stolberg können jeweils 34 Kinder aufnehmen. Das ist in der katholischen Tageseinrichtung für Kinder Maria im Venn und auch in der Tageseinrichtung für Kinder Montessori-Kinderhaus in Büsbach der Fall.

Nicht aufgeführt in dieser Liste sind natürlich die neuen Einrichtungen. Mit ihnen soll es gelingen, bis 2021 57 Prozent im U-3-Bereich abzudecken. 2025 will man sogar 65 Prozent erreicht haben. Momentan sieht es im U-3-Bereich ein wenig ander aus. In diesem werden 45,9 Prozent abgedeckt. Im Ü-3-Bereich sind es dafür jedoch bereits 100 Prozent.

(se)
Mehr von Aachener Nachrichten