Hamburg/Stolberg: Norddeutsche Affinerie heißt jetzt Aurubis

Hamburg/Stolberg: Norddeutsche Affinerie heißt jetzt Aurubis

Die Norddeutsche Affinerie, das größte europäische Kupferunternehmen, heißt jetzt Aurubis.

Die Aktionäre stimmten bei der Hauptversammlung am Donnerstag in Hamburg der Namensänderung zu.

Nach der Übernahmen des belgischen Kupferunternehmens Cumerio unterhält Aurubis Werke in sieben europäischen Ländern und wollte daher seinen Unternehmensauftritt internationalisieren.

Der Konzern produziert jährlich eine Million Tonnen Kupferkathoden und mehr als 1,2 Millionen Tonnen Kupferprodukte. Er beschäftigt rund 4800 Mitarbeiter.

Vorstandschef Bernd Drouven kündigte Kurzarbeit in verschiedenen Bereichen an. Im ersten Quartal habe Aurubis trotz schwieriger Bedingungen ein positives operatives Ergebnis erzielt.

Mehr von Aachener Nachrichten