Stolberg: Neue Weste schmückt Angler im Jubeljahr

Stolberg: Neue Weste schmückt Angler im Jubeljahr

Schilf schneiden und Schlamm schaufeln, stand anfänglich auf dem Programm des Stadtfischereivereines, der im Saal von „Angie´s Bistro” sein 50-jähriges Bestehen feierte.

Denn im Gründungsjahr 1959 befand sich der Atscher Weiher in keinem guten Zustand. Der dichte Schilfbewuchs stand einem geregelten Fischereibetrieb entgegen. Um die Wasseroberfläche wieder frei zu legen und den Fischen mehr Raum zu verschaffen, mussten die Gründungsmitglieder erst einmal zu Messer und Hacke greifen. Schaufel und Hacke waren auch gefragt, als in den 80er Jahren eine erneute Säuberungsaktion anstand. Riesige Mengen Schlamm hatten sich auf dem Grund des Weihers abgesetzt:

Diese Episoden spielten eine Rolle, als Sportwart Arno Blaumann digitale Bilder vorführte, die Einblicke in die langjährige Vereinsgeschichte vermitteln. Des weiteren wurden Bilder gezeigt, die das bis in die 90er Jahre hinein beliebte Wettangeln dokumentierten.

Als Moderator führte Manfred Ladwig, Vorsitzender der Stolberger Angelfreunde, durch das Programm. Er erinnerte an die Anfänge des inzwischen rund 125 Mitglieder starken Vereines, der zwei von der Stadt gepachtete Gewässer, nämlich den Glashütter und den Atscher Weiher, für die Ausübung des Angelsportes nutzt.

Gut aufgelegt präsentierten sich auch die Altstadtmusikanten. Sie gaben humorvoll Altstolberger Lieder zum Besten.

Die große Überraschung hatte sich Ladwig für den Schluss aufgehoben. Mit den Worten „Damit in Zukunft nichts mehr verloren geht und der benötigte Stauraum am Körper getragen werden kann”, präsentierte er eine olivfarbene, ärmellose Jacke, die mit Emblem und Schriftzug bedruckt, reichlich Taschen aufwies. Die Jacke, deren Präsentation im Vorfeld geheim gehalten worden war, überreichte er anschließend jedem im Saal anwesenden Mitglied als Geschenk.

Verdiente und treue Mitglieder ausgezeichnet
Die silberne Ehrennadel für 20 Jahre Vereinstreue erhielten: Monika Reschka, Axel Breuer, Dirk Hassdenteufel, Gerd Kleis, Reiner Kurth, Willibert Weilerscheidt und Bert Förster. Außerdem erhielten die silberne Ehrennadel Hilde Ühlein, Ilse Sous und Brunhilde Ladwig. Die goldene Ehrennadel für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit erhielten: Christian Schüller, Peter Hall und Walter Stockem. Auf eine 25-jährige Vorstandsarbeit kann Udo Schmidt zurückblicken. Mit einem Präsentkorb wurde Gründungsmitglied Peter Maurer bedacht.