Weinfest auf dem Kaiserplatz: Neue Königin vom Donnerberg stellt sich den Fragen der Gäste

Weinfest auf dem Kaiserplatz : Neue Königin vom Donnerberg stellt sich den Fragen der Gäste

Bilderbuchwetter und Vollmond sorgten am Wochenende für regen Besuch des Stolberger Weinfestes. Mittendrin auf dem Kaiserplatz war Andrea Delsemmé, die neue Weinkönigin vom Donnerberg. Ihr zur Seite als „Bacchus“, den Gott des Weines und der Fruchtbarkeit, stand Ehemann Christian.

Die 29-jährige Lehrerin für katholische Religion und Niederländisch, die an der Gesamtschule in Heinsberg unterrichtet und in ihrer Freizeit gerne tanzt, bevorzugte eher liebliche und süße Weine statt trockene oder halbtrockene. Aus den Händen von Saskia Bläsius und Udo Rüttgers erhielt die Majestät Schleife, Pokal und Diadem, und vom Bacchus noch ein Weinglas.

Andrea Delsemmé kennt ihre Heimatstadt und die Region und weiß auch viel über die Produktwelt des Weins, seine Qualitäten und seinen Genusswert. Nach der Kür war es für die Weinkönigin selbstverständlich, von Tisch zu Tisch zu gehen und sich den Fragen der Gäste zu stellen.

Beworben hatte sie sich für dieses Amt bei der Jungen Union. Die Wahl erfolgte dann nur knapp vor zwei Mitstreiterinnen durch ein Wahlkollegium unter Vorsitz von Alexandre Moreau vom Weinhandel Bodega am Alten Markt.

Udo Rüttgers bedankte sich bei den vielen Ehrenamtlern, auch bei den nicht parteigebundenen, für die tatkräftige Unterstützung dieses Festes. Der große Zuspruch der vergangenen Jahre habe gezeigt, dass das Konzept der „Frischen neue Ideen“, der Slogan der CDU Stolberg, aufgegangen sei.

Auch in diesem Jahr besuchten wieder viele Hunderte Besucher und Weinfreunde das Fest und probierten die köstlichen Tropfen von der Mosel, der Nahe und aus Rhein-Hessen. Dazu kamen die spanischen und französischen Weine von Alexandre Moreau. Wer mit dem Auto unterwegs war oder keinen Alkohol verträgt, holte sich eine Limo, Saftschorle oder Wasser. Zahlreiche Stände mit Kuchen und kulinarischen Spezialitäten ergänzten das Angebot.

Auch an die Kleinen hatte man gedacht: Hüpfburg, Kinderkarussell und großer Luftballonstand gehörten zum Kinderprogramm. Für Partystimmung sorgten von Freitag bis Sonntag eine Vielfalt an unterschiedlichen Kräften. Die Cablebugs, eine Band aus Belgien und Deutschland, eröffneten das Weinfest mit Hits der Rock’nRoll- und Twist-Ära, während das DJ Team Hits der 90er mixte. Am Samstag war es dann der Öcher Lokalpatriot Kurt Christ, der mit seiner Stimme Schlager und Chansons zum Besten gab. Ihm folgten die Showtanzgruppe der Karnevalsgesellschaft De Wenkbülle und aus der Niederlande Anett & Friends, die mit Popmusik aufwarteten. Zu später Stunde hinterließ Dirk Gier mit einer atemberaubenden „Elvis Show“ aus fetzigen Rock’n’Roll Titeln und samtweichen Balladen einen Hauch Las Vegas. Die Open Air Disco beschloss auch wieder den zweiten Abend.

Sonntag ging es ab 12 Uhr los. Für die Kinderparty erschienen „Schusselie & Smartie“, und für die Erwachsenen sorgten Clarisse und ihre Combo mit Jazz & Soul Melodien für berührende Momente.

Mehr von Aachener Nachrichten