Stolberg: Musik im Spannungsfeld zwischen Gypsy-Swing und Latin-Pop

Stolberg: Musik im Spannungsfeld zwischen Gypsy-Swing und Latin-Pop

Im Rahmen der regelmäßigen Livekonzerte gastiert in der Szenekneipe „Piano“ am Samstag, 26. Oktober, das „Schlagsaiten Quantett“ in der Altstadt.

Die vier in der Region Aachen beheimateten Musiker spielen instrumentale Musik ohne Gesang im Spannungsfeld zwischen Gypsy-Swing, Latin-Pop, Flamenco und Rockmusik. Neben quicklebendig arrangierten Traditionals werden Eigenkompositionen mit einer nicht zu knappen Portion Humor und Spielfreude serviert.

Mit dem gleichen Augenzwinkern wird auch mal ein Rocksong gnadenlos verswingt oder das ein oder andere Hardrockzitat ins Gitarrensolo eingebaut.

Dies ist letztlich die logische Entwicklung der Musik des Schlagsaiten Quantetts, waren die Bandmitglieder Georg Palm (Gitarre), Holger Remmel (Gitarre), Hajo Geusen (Bass) und Guido Breidt (Percussion) doch in früheren Jahren vornehmlich in Heavy Metal- und Punkbands unterwegs.

Neben unzähligen Kneipenkonzerten waren die Band-Highlights bisher eine zweiwöchige Italientour, ein Fernsehauftritt bei Center-TV, das Konzert beim Aachener „September-Special 2012“, der vierte Platz beim Wettbewerb „bester Straßenmusiker aus NRW“ des WDR mit Auftritt im WDR - Fernsehen sowie ein Auftritt auf der „Freilichtbühne Burg Wilhelmstein“ in Würselen“. 2012 brachte die Gruppe die erste CD mit Eigenkompositionen auf den Markt, die sowohl in der lokalen Presse als auch im überregionalen Musikermagazin „Gitarre und Bass 2/2013“ positiv rezensiert wurde.

2013 spielte das „Schlagsaiten Quantett“ auf dem größten Straßenmusikfestival in Europa, der „Stramu“ in Würzburg. Eine weitere CD mit neuen Eigenkompositionen ist in Arbeit und wird spätestens Anfang 2014 erscheinen.

Das Konzert im „Piano“ beginnt um 21 Uhr, der Eintritt ist frei.