Museumssägewerk Zweifall feiert Jubiläum

Museumssägewerk Zweifall : Ein Film zum Geburtstag des Sägewerks

Das Museumssägewerk Zweifall feiert seinen zehnten Geburtstag. Nicht nur die Mitgliederzahlen sind im Laufe der vergangenen Jahre gewachsen.

Das Museumssägewerk Zweifall ist ein Anziehungspunkt für Wanderer und Interessierte, die einen Einblick in die traditionelle Holzbearbeitung haben möchten. In dem Museum werden Holzbearbeitungstechniken und das Holzgewerbe in Zweifall dokumentiert, wobei Besucher auch die Möglichkeit haben, jeden dritten Samstag im Monat einen Sägevorgang zu beobachten.

Der Verein konnte in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen feiern. Das Jubiläum wurde Anfang September mit einer internen Feier begangen. Rückblickend ist der Förderverein und somit auch das Museumssägewerk in der Mitgliederzahl gewachsen. Von ehemals 26 Gründungsmitgliedern ist die Mitgliederzahl zwischenzeitlich auf 90 gestiegen.

Die zehnjährige Vereinsgeschichte, eine Dokumentation der Zweifaler Sägewerke und ein Beitrag zur Ortsgeschichte Zweifalls wurden in Broschüren anlässlich des Jubiläums zusammengefasst. Erstmalig gab es auch eine Präsentation einer Medienstation für das Museum mit acht Kurzfilmen rund um den Wald und das Holz, in denen auch historische Arbeitsweise vorgestellt wurden.

Ein besonderes Highlight in diesem Jahr ist die Entstehung eines 45-minütigen Filmes über die „Arbeitswelt Forst“, die die Multifunktionalität der Waldwirtschaft in der Region anschaulich darstellt. Die Premiere des Films im September lockte 180 Personen in den Zinkhütter Hof.

Das Adventssägen am ersten Advent ist eines der traditionellen Events des Vereins: Am Sonntag, 2. Dezember, um 11 Uhr werden die Tore des Museumssägewerks im Adventsstil eröffnet. Neben dem Adventssägen werden Dekorationen, Broschüren und der LVR Film zur Waldwirtschaft zum Kauf angeboten.

(ani)
Mehr von Aachener Nachrichten