Stolberg: Museumssägewerk lädt ein: Wald im Mittelpunkt

Stolberg: Museumssägewerk lädt ein: Wald im Mittelpunkt

Erholung und Information für Jung und Alt - das bietet der Forst in Stolberg auch am kommenden Wochenende in Zweifall. Nachdem das Museumssägewerk an der Jägerhausstraße zu Monatsbeginn seinen Ausstellungsbetrieb aufgenommen hat, steht an diesem Wochenende die erste Vorführung auf dem Programm.

Am Samstag, 16. April, finden ab 16 Uhr Vorführungen der historischen Sägegatter und Bandsägen statt, werden altbekannte Utensilien zur Holzernte und -verarbeitung erläutert. Bis Oktober bietet das Museumssägewerk an jedem dritten Samstag im Monat derartige Vorführungen an.

Ein weiteres informatives Angebot rund um die Forstwirtschaft in Stolberg steuert die örtliche Bezirksgruppe des Bundes Deutscher Forstleute (BDF) bei anlässlich des von der UN ausgerufenen „Internationalen Jahr des Waldes”. Zwei Termine werden für den hiesigen Raum angeboten.

Am Sonntag, 22. Mai, ist um 11 Uhr Treffpunkt am Parkplatz Pflanzgarten, an der Verbindungsstraße zwischen Vicht und Schevenhütte gelegen. Dort befindet sich der Ausgangspunkt für zwei Veranstaltungen zum Thema „Forstleute - Wald in guten Händen”. Die Familienwanderung über 3,5 Kilometer dauert rund drei Stunden und umfasst Erläuterungen zur Arbeit der Forstleute an verschiedenen Stationen sowie ei­ne Radtour mit dem Förster, bei der 15 Kilometer mit Mountainbike und Trekkingrad zurückgelegt und ein Biberbiotop besucht werden.

Beide Angebote werden von Forstleuten geführt. An ausgewählten Stellen gibt es Informationen über Waldbau und Entwicklung unserer Wälder bei laufendem Klimawandel, zum Naturschutz im Wald und zu den Themen Wald und Wasser sowie Wald und Wild. Infos unter Tel. 72831.