Museum Torburg öffnet im Rahmen der 16. Stolberger Museumsnacht

Die 3. Stolberger Museumsnacht : Auf ins Museum Torburg

Die dritte Station, die wir im Vorfeld der 16. Stolberger Museumsnacht (2. November) vorstellen, ist das Museum Torburg. Dieses kleine Schmuckstück am Rande der Burg wird mit viel ehrenamtlichem Engagement in dieser Nacht zum Leben erweckt.

Der Besucherstrom wird von einer handwerklichen Stube in die nächste gezogen und erlebt immer wieder neue Vorführungen. Im Holzraum drechselt Rainer Hauschild Schalen und Teller, die Schuhmacherin Carmen Comanns demonstriert mit viel Liebe den aufwendigen Herstellungsprozess historischer Schuhe und Dennis Wissink aus Holland ist eigens angereist, um die Drückbank vorzuführen.

Auch die kleineren Besucher werden auf ihre Kosten kommen: Eine eigens entwickelte Galminusrallye lässt sie in allen elf Räumen des heimeligen Museums spannende Dinge finden. Das Herzstück des Museums Torburg ist natürlich die Kaffeestube, die die ganze Nacht geöffnet ist und mit Exponaten rund um den Kaffee bestückt ist. Hier kann man um 20.30 Uhr Elvira von Wirth beim Kaffeerösten über die Schulter schauen.

Ansonsten gilt wie immer: Wer alle vier Standorte abstempeln lässt, bekommt im Museum Zinkhütter Hof ein Getränk gratis.

Mehr von Aachener Nachrichten