Summersession in Zweifall: Mit Gitarrensoli, die Kultstatus haben

Summersession in Zweifall : Mit Gitarrensoli, die Kultstatus haben

Während sich im Open-Air Kino auf dem Burggelände der unerfahrene Rechtsanwalt Caspar Leinen um den 70-jährigen Gastarbeiter Fabrizio Collini kümmerte, der den angesehenen Industriellen Hans Meyer in Berlin ermordet haben soll, spielten und sangen Dieter Kluge und Klaus Elbern zum 5. Mal „Im Galmei“ in Zweifall auf ihren Gitarren eine bunte Mischung von Oldies der letzten sechzig Jahre.

Neben deutsch-, englisch- und französischsprachigen Songs standen plattdeutsche und kölsche Lieder auf dem Programm. Viele bekannte Ohrwürmer wie „Sitting on the dock of the bay“, „Stand by me“ und „Wish you were here“ waren dabei, aber auch einige, eher selten zu hörende wie „Alberta“ von Eric Clapton oder „Mary Ann“ von Freddy Quinn aus dem Jahr 1956.

Zum ersten Mal mit dabei war Marcel Kinkel, der das Cájon und andere Rhythmuselemente bediente. Das Trio präsentierte die anspruchsvollen handgemachten Songs so, als hätte es die Musik gerade neu erfunden. Die Menschen im Saal spürten die große Spielfreude und schätzten die musikalische Bandbreite. Ob Blues, Country-Musik, irische und kölsche Klänge, immer ging es in den Songs um Erinnerungen an liebe Menschen und alltägliches Geschehen. Da war von Einsamkeit die Rede, verlorener Liebe, von der Zeit nach Hause zu gehen, von der Herrlich- und Erbärmlichkeit „av und zo“, von der Vergänglichkeit, von der Stadt am Rhing und der Aufforderung, „einen mitzutrinken“.

Zu später Stunde erschien als Special Guest Jo Schulte und verschönerte die Melodien durch seine Geige, was den Darbietungen zusätzliches Flair verlieh. Mucksmäuschenstill war es bei Klaus Elberns überraschenden Soloauftritten. Mit „Nautilus“ und „Stairway to Heaven“, zwei „verdammt gute“ Gitarrensoli, die Kultstatus haben, forderte er sich selbst heraus. Am Ende zollte ihm das Publikum viel Applaus für eine hervorragende Interpretation.

Mit dem Song „Bye bye my Love“ von den Bläck Föös ging die kleine, aber feine und gemütliche „Summersession“, die aufgrund des regnerischen und kalten Wetters innen stattfand, für dieses Jahr in Zweifall zu Ende.

Mehr von Aachener Nachrichten