1. Lokales
  2. Stolberg

Stolberg: Metallwerk hat die Trendwende geschafft

Stolberg : Metallwerk hat die Trendwende geschafft

Noch vor weniger als einem Jahr bestimmten Vokabeln wie „Sozialplan” und „Massenentlassungen” die Schlagzeilen, mussten letztlich 49 Kollegen das Unternehmen verlassen und insgesamt 70 Stellen gestrichen werden. Heute stellt sich die Situation beim Stolberger Metallwerk (SMW) hingegen gänzlich anders dar.

hcaN„ ufablA rde ämiwrpkarAcbe wnare rwi äzhtuscn onch ineschur in red htcnhrtsiwaecifl .Beetgunrw hsnzceiwIn isewns rwi rba,e sads ni dre golFe ehsr elive eeun edMlelo im mirecB-mrePiueh auf den rMkta m.eoknm Und dei gveüenfr ihrtcünla rebü rhse ivel kn”tr.koEeil Acuh die uecidthl ieggnseeet ahfcgerNa im aeathcissin ,mRua die die dktrieukDenn eehr,nnzivec mhcean hisc bie edr gn1r0ezointe0-p ocTrEt-KhMe siovpti reabkrm.eb cI„h gehe dvoan s,ua assd edi ragfluAaegts sbi mbetereSp cshrie ndu itbsla esni i”dr,w ntigdkü eoL eigsetrnB na. ndU dre krWseiertel geht grsao chon nneei - nenw hacu tsehgciniorv - htStric tiew:re „iWr engpaemnf seter gaSni,el ssda dsie auch sbi zum nedE sde srraKeaneledjh os eebibnl i.rw”d ioeVbr sind ide enZt,ie ow utluAtefnsargfa itm zbaitrrKue ensrtimokpe nrdeew .esnstüm l„eregGtee ”itbaMerher nleseti setdsatstne evile der estsgainm unrd 402 eiiaebrtMt.r ieD sntei avntgneie otenntikZe nsdi ätsgnl rwdeei gut fgltl.eü s„labDhe gtbi es huac stree mamieeesgn lgerenbnguÜe mit dem beas,Bretrti wei riw edi hlshffcotinice nanhedlat eohh rfgNaceah eeigifdernb nknen,”ö ircehbett reteBi.ngs Kneie ewieZ:lf SMW hta nhac minee thenra Jrha die Tneedrwden a.cegffhts