Liebe zum Detail und besondere Ideen

Atelierhaus von Birgit Engelen : Eine Besondere Ausstellung mit Liebe zum Detail

Mit Ihren Gastausstellern Barbara Becker, Daniela Ludwig, Bea Amend und Jane Sieber freut sich Birgit Engelen am Wochenende 1. und 2. Dezember, zu einer stimmungsvollen Adventsausstellung einzuladen.

Beim traditionellen Advent im Atelierhaus und Skulpturengarten werden unterschiedliche künstlerische und kunsthandwerkliche Objekte zu sehen sein. Besucher dürfen sich überraschen lassen, können die gemütliche Atmosphäre genießen und finden originelle Geschenke zum bevorstehenden Fest.

Zum Beispiel zeigen Barbara Becker und Daniela Ludwig von „Pfeifen-Art“ liebevoll und individuell gestaltete Pfeifenbänder, Schlüsselanhänger und Armbänder, die einzigartig sind - ausschließlich aus Naturmaterialien wie Leder und Horn oder Geweih, kombiniert mit gefilzten Perlen und Silberelementen. „Wir fertigen jedes Stück per Hand an und wählen die Naturmaterialien dafür sorgfältig aus. Die Bänder von Pfeifen-Art machen jedes Herrchen und Frauchen und den dazugehörigen Hund zu einem Hingucke.“ Erwähnenswert ist auch, dass die beiden Hundefreundinnen für jedes verkaufte Exponat ihrer „Pfeifen-Art“ eine Spende an die Retriever-Nothilfe leisten.

Bea Amend, gelernte Floristin, entdeckte vor neun Jahren ihre Liebe zum Gestalten mit Ton. In ihrem Garten entstand eine Symbiose von Kunst und Natur, die ständig in Bewegung war. Liebe im Detail bringt Freude. Kugeln, Garten- und Topfstecker, Blumen- und Blütenmotive, Skulpturen aus Stein und Treibholz in unendlichen Variationen und mit spannenden Oberflächenstrukturen entstanden. Effekt- und Tuttifrutti-Farbglasuren als Oberflächenveredelung lassen ihre künstlerischen Unikate strahlen. Bea Amend: „Ich lasse die Natur für meine Arbeiten Modell stehen. Materialien finde ich bei Spaziergängen am Meer oder im Wald. Vieles entsteht durch Zufall, erst beim Tun.“

Kokedama („Koke / Moos und Dama / Kugel) ist eine sehr alte Technik aus der japanischen Pflanzengestaltung. Jane Sieber: „Meine Liebe zum Grün konnte ich mit den Kokedamas auf eine sehr ökologische und ästhetische Art erweitern, denn zu kaufen gibt es diese spannende Blumenkunst fast nirgends. Ich hatte die „Grünen Planeten“ direkt in mein Herz geschlossen, als ich sie zufällig das erste Mal sah und fertige sie nun schon seit über drei Jahren an.“ Die kleinen und großen runden Blumenkunstwerke, in denen viele gewöhnliche Zimmerpflanzen (aber auch Bonsais oder Sukkulenten etc.) und im Sommer für draußen Kräuter und winterharte Pflanzen arrangiert werden, sind nicht nur ein ausgefallenes Geschenk oder eine besondere Tischdeko. Sie ersetzen auch den klassischen Blumentopf. Die Deko eignet sich für kleinere Räume, in denen nicht ausreichend Platz zum Aufstellen von Töpfen ist.

Gastgeberin Birgit Engelen präsentiert ihre Gemälde nicht nur auf Leinwand, sondern ihre Werke entstehen auch auf Büchern. Die hochwertigen, aber ausgedienten Wälzer hat sie zuvor zusammengeleimt und geweißt und werden dann als direkte Grundlage für ihre Malerei genutzt. So hat sie die alten Bücher einer neuen Verwendung zugeführt. Mittels Konservierung leben sie als Wandobjekte weiter. Birgit Engelen: „Kunst auf dem Buch, klingt zuerst einmal simpel, aber es ist ein langwieriger Prozess bis zum fertigen Objekt. Ich verarbeite auch großformatige und bis zu 600 Seiten starke Exemplare, bei denen ich Seite für Seite leime, presse und weiße. Dabei habe ich bei den fadengebundenen antiquarischen Ausgaben, die sichtbar vorhandene Ornamentik oder Prägungen berücksichtigt.“ Die so entstandenen Buch-Wandobjekte sind somit Unikate.

Im Atelierhaus und Skulpturengarten am Hammerberg 13, findet die Ausstellung am ersten Adventswochenende statt. Die Objekte der Künstler und Kunsthandwerker werden dort am Samstag, 1. Dezember, von 14 bis 18 Uhr und am Sonntag, 2. Dezember, von 11 bis 18 Uhr zu sehen sein.

Mehr von Aachener Nachrichten