Stolberg: Leichtathlet Daniel Schnelting informiert Kinder über Diabetes

Stolberg : Leichtathlet Daniel Schnelting informiert Kinder über Diabetes

Viele Kinder und Jugendliche leiden an Diabetes Typ 1, einer chronischen Erkrankung, die einen ein Leben lang begleitet. Dieses Schicksal sollte sie aber nicht davon abhalten, ihre Ziele zu erreichen. Dies wurde den Betroffenen sowie deren Eltern im Bethlehem Krankenhaus verdeutlicht.

Zu Gast war als Botschafter der bundesweiten Aufklärungsaktion „Wissen, was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7“ der deutsche Leichtathlet Daniel Schnelting, der voller Motivation über die Krankheit berichtete. Etwa davon, wie er es trotz der Erkrankung im Alter von fünf Jahren schaffte, seinen Traum zu verwirklichen, an der Leichtathletik Europameisterschaft und Weltmeisterschaft teilzunehmen, sowie die generelle Verbindung von Diabetes Typ 1 und Sport oder sogar Leistungssport.

Viele andere Hochleistungssportler, wie beispielsweise der Olympionike Matthias Steimer oder der Radsportler Simon Strobel, haben es ebenfalls trotz ihrer Erkrankung geschafft, erfolgreich zu werden, da sie nicht aufgegeben haben. Schnelting erzählte von seinen eigenen Erfahrungen bei Wettkämpfen, wenn sein Spritzen von Insulin zum Beisiel als Doping missverstanden wurde. Der Vortrag war durch Videos und eigene Beispiele illustriert. Und durch direkte Fragen wurden auch die Kinder und Jugendlichen mit einbezogen.

Deutlich wurde, dass man den Blutzucker durch Sport regulieren kann. Dass der Blutzucker zu hoch ist, merken Betroffene, wenn sie mehrere Sachen gleichzeitig machen wollen oder Kopfschmerzen auftreten.

Das lebensnotwendige Insulin, welches man bei hohem Blutzucker spritzt, kann jedoch nicht vollständig durch Sport ersetzt werden. Ist der Zuckerwert im Blut zu niedrig, tritt oft Schwindel oder Zitter auf. Manche haben dann auch das Bedürfnis, alles aufzuräumen oder sind gereizt. Dies macht deutlich, das die Symptome sehr individuell sind.

Sport senkt in der Regel nicht nur den Blutzucker, sondern stärkt auch das Selbstbewusstsein und gibt ein besseres Körpergefühl. Jedoch muss aufgepasst werden, wenn eventuell die Muskeln übersäuern, da so der Blutzucker steigt. Der Vortrag des Europameisters im Sprint endete mit der Moral, seine Krankheit nicht als Ausrede zu nutzen.

Mit dem Zitat „Träumt nicht euer Leben, lebt euren Traum“ begleitete Schnelting gemeinsam mit Prof. Beate Kargens die Kinder und Jugendlichen sowie einige Eltern zu dem Sportplatz am Stadion Glashütter Weiher, um mit ihnen eine kleine Trainingseinheit zu gestalten.

Mehr von Aachener Nachrichten