Stolberg-Atsch: „Latin Cardio Dance Aerobic”: Fitness und Tanz finden zueinander

Stolberg-Atsch: „Latin Cardio Dance Aerobic”: Fitness und Tanz finden zueinander

Aus der Musikanlage erklingen Töne, wie man sie in einer Strandbar im Urlaub erwartet. Doch von Sonnenschirmen, Liegestühlen oder Longdrinks gibt es keine Spur in der Atscher Mehrzweckhalle: Zu der Musik bewegen sich elf Mädchen und Frauen, der Schweiß rinnt ihnen aus den Poren, nur das Lächeln auf ihren Gesichtern erinnert dann doch an Urlaubsstimmung.

Allesamt nehmen sie an dem neuesten Kurs des Allgemeinen Turnvereins Stolberg-Atsch (ATV) teil und bringen sich hoch rhythmisch „in Form”.

„Latin Cardio Dance Aerobic” nennt sich das trendige Angebot, mit dem der ATV immer donnerstags von 18.30 bis 20 Uhr alle diejenigen, die „etwas bewegen wollen”, anspricht. „Der Sport vereint Fitness mit Tanz und ist für alle Altersklassen geeignet”, erklärt Trainerin Tanja Unger, und ein Blick in die Halle gibt ihr Recht.

Mit 45 Jahren die Älteste

Derzeit ist Heidi Hagen (45), Schriftführerin des ATV, die älteste Kursteilnehmerin - ihre Tochter Katharina mit neun Jahren die jüngste. „Mir gefällt das Tanzen besonders gut, und natürlich auch die tolle Musik”, meint Katharina. Letztere ist beinah ausnahmslos lateinamerikanisch. „Salsa, Rumba oder Merengue sind dabei. Wir bewegen uns zum Beispiel auch zu Songs von Shakira oder dem neuen modernen Lambada ?on the floor von Jennifer Lopez”, führt Unger aus.

Das Erfolgsgeheimnis der dem „Zumba” ähnlichen „Latin Cardio Dance Aerobic” sei, dass die Kursteilnehmer ihre Fitness trainieren, und zwar oft, ohne dies wirklich zu bemerken, meint die Kursleiterin. Ein milder Einspruch kommt von Carmen Mertens, die vom ersten Kurstermin an dabei ist: „Na ja, anstrengend ist es schon, aber halt gleichzeitig auch entspannend.” Dass für beides - Anstrengung und Entspannung - gesorgt sei, liege in der Natur der Sportart, erläutert Unger: „Die Phasen, in denen wir richtig loslegen, wechseln sich immer mit Sequenzen ab, in denen es wesentlich ruhiger zugeht. Deshalb trainiert der Sport auch das Herz-Kreislauf-System, wie das ?Cardio im Kursnamen sagt.”

Noch ist das musikalische Tanz-Workout in der Atsch fest in Frauenhand. Noch, denn heute sind wieder zwei neue Teilnehmer dabei. Brigitte Radermacher, Vorsitzende des ATV, ist ebenso zum ersten Mal mit von der Partie wie Jeremy Busch. „Ich bin neugierig geworden, was ?Latin Cardio Dance Aerobic wohl ist, und wollte mir das einmal anschauen. Jetzt mache ich mit und finde es richtig gut”, beschreibt der 15-Jährige seine Eindrücke und wird von dem Ruf der Trainerin unterbrochen.

„Samba”, schallt es aus Ungers Mund. Sie steht bereits am Lautstärkeregler der Musikanlage, und Jeremy sowie die anderen Kursteilnehmer beeilen sich, in die Hallenmitte zu kommen. Erneut machen sie diese zu einer großen Tanzfläche, auf der sie zu Ungers Anleitungen ihr rhythmisches Fitnesstraining absolvieren - mit einem Lächeln wie im Urlaub.