Langsamer in den Ort Schevenhütte einfahren

Bushaltestelle möglich : Tempo-30-Strecke auf der Daensstraße soll verlängert werden

Geduld macht sich manches Mal bezahlt – zumindest in Schevenhütte. Bereits im Juli 2017 hat sich der Beschwerdeausschuss mit einem Bürgerantrag von Hannelore Pegels zur Verkehrssituation auf der Daensstraße (L12) befasst.

Ziel war es, dem zu schnell aus Richtung Gressinich kommenden Verkehr im Ortseingang zu begegnen. Damals vor eineinhalb Jahren wurde die Verwaltung mit der Erstellung einer Vorlage dazu beauftragt.

Die liegt jetzt dem Ausschuss für Stadtentwicklung, Verkehr und Umwelt in seiner Sitzung am 3. April zur Entscheidung vor. In der Zwischenzeit hatte sich die Verwaltung intensiv mit der Thematik befasst, berichtet der Technische Beigeordnete Tobias Röhm. Nun soll sich etwas tun.

Demnach hat im Januar und Juni vergangenen Jahres die Städteregion Verkehrserhebungen auf dieser Landesstraße durchgeführt. „Die hieraus resultierenden Daten ergaben keine so erheblichen Geschwindigkeitsüberschreitungen, dass die Errichtung einer stationären Geschwindigkeitsmessstelle möglich wäre“, fasst Röhm das Ergebnis zusammen. Darüber hinaus läge für den Bereich keine Unfallhäufungsstelle vor. Eine mobile Messstelle im Bereich des Kindergartens sei bereits für beide Fahrtrichtungen eingerichtet und werde in regelmäßigen Abständen angefahren.

Dennoch sehe auch die Verwaltung die Notwendigkeit für Maßnahmen zur Verkehrsverbesserung, so dass sie die Beteiligten Träger öffentlicher Belange anhörte. Dabei wurde in dem Verfahren eine Einigung über folgende Maßnahmen erzielt:

▶ Das vorhandene Tempo 30-Streckengebot wird einheitlich für beide Fahrtrichtungen auf eine Länge von 300 Meter (von Daensstraße 43 bis Langerweher Straße 6 a) ausgeweitet.

▶ Die derzeitige 30 km/h-Beschilderung bergauf bezieht sich auf die Gefahrenstelle Kindergarten. Um diesen Zustand einheitlich verständlich zu beschildern, wird jeweils am Anfang das Verkehrszeichen 30 km/h mit dem Zusatz der Meterangabe und jeweils bei der Aufhebung das Verkehrszeichen 50 km/h aufgestell.t

▶ Die Ortseingangstafel soll um etwa 40 Meter in Richtung Gressenich versetzt werden, so dass hier schon eine frühzeitige Geschwindigkeitsreduzierung auf 50 km/h erzielt werden soll.

▶ In Verbindung mit der Versetzung der Ortstafel soll in Fahrtrichtung Gressenich das Verkehrszeichen 70 km/h aufgestellt werden. Analog dazu soll dies in Gressenich geschehen, so dass auf der Strecke zwischen beiden Dörfern einheitlich 70 km/h gilt.

▶ Darüber hinaus wurde die Einrichtung einer Bushaltestelle auf der Daensstraße in Fahrtrichtung Nideggener Straße besprochen. Dazu hat man sich auf die Fläche vor der Kurve verständigt. Derzeit sind dort zwei Parkplätze eingerichtet, die für die Einrichtung der Bushaltestelle entfallen müssten. Ob die Haltestelle gewollt ist und die Maßnahmen umgesetzt werden, soll der Ausschuss befinden.

(-jül-)