Langer Konzertabend Highlight der Stadtparty in Stolberg

Stadtparty : Stolberg punktet mit eigenen Stärken

Der lange Konzertabend mit den „Boore“, der Sängerin „Loona“ und „DJ Fosco“ ist das Highlight der Stolberger Stadtparty gewesen. Die Musiker erwiesen sich als echte Publikumsmagneten und füllten den Kaiserplatz mit zahlreichen fröhlich feiernden Menschen.

Freilich hatte die Stadtparty allerdings noch viel mehr zu bieten und war besonders wegen der Vielfalt des Programms und der Attraktionen ein Erfolg. Moderne Technik, wie von Feuerwehr, THW und Bundeswehr sowie bei der Automeile zur Schau gestellt, traf auf mittelalterliches Spektakel, das die Veytaler Ritterschaft in der Altstadt bot.

Facettenreiche Livemusik

Facettenreich war auch die Livemusik: Rock und Pop, Latin, Country, Oldies und Schlager waren ebenso zu hören wie zünftige Trompetenklänge und mehr. Brauchtum und Sport waren vertreten, Kirmesbuden und Imbissbetriebe rundeten das Bild ab. Besonders am verkaufsoffenen Sonntag, an dem auch der EWV-Energiespartag viele Besucher auf den Willy-Brandt-Platz zog, bot die Stolberger Innenstadt ein lebendiges, ja pulsierendes Bild von der Salmstraße bis zur Burg.

Die Sängerin „Loona“ begeistert mit ihrem Latin-Pop die Massen auf dem Kaiserplatz. Foto: ZVA/Dirk Müller

Ehrenamtler machen aktiv mit

„Die lange Talachse derart abwechslungsreich zu bespielen, ist nur möglich, weil viele Kupferstädter Vereine und Ehrenamtler aktiv bei ihrer eigenen Stadtparty mitwirken“, betonte Jürgen Gerres, Leiter der Stolberg-Touristik. Und tatsächlich war bemerkenswert viel der Stadtparty „made in Stolberg“. Mehrere Kupferstädter Vereine präsentierten sich am oberen Steinweg und boten Mitmachaktionen an. Die Motorsport Interessengemeinschaft Gressenich  sorgte für vielfaches Staunen mit ihren Trial-Vorführungen, für die sie kurzer Hand eine der Baustellen auf der Rathausstraße nutzten.

Baustelle einmal anders: Die Trial-Sportler der MSIG ziehen mit ihrer spektakulären Show die Blicke an. Foto: ZVA/Dirk Müller

Neue Schauplätze

Der Stolberger Jugendbus der mobilen Jugendarbeit lockte die Kids an, Modellboote fuhren auf dem Bastinsweiher, der Kupferstädter Kulturverein City Starlights, Nachwuchsschauspieler der Grundschule Breinig und die Kampfsportler von der DJK Roland trugen zum Bühnenprogramm bei. Der Städtische Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr sowie die Trompetenbläser Donnerberg ergänzten klangvoll das große musikalische Programm der Sause in der City, die von der Böllerschützenabteilung der Breiniger Schützenbruderschaft lautstark begrüßt wurde.

Für große Kinderaugen sorgen die Mitglieder des Kupferstädter Kulturvereins City Starlights mit einer bunten Bühnenshow. Foto: ZVA/Dirk Müller

„Schön war auch, dass Gastronomen und Geschäftsleute in Eigeninitiative neue Schauplätze zur Stadtparty beigetragen haben“, meint Gerres. So konnten die Besucher der Party bei „Bella Figura“ und den Bistros „Köpi“ und „Checkpoint“ Deutschrock, Country, Oldies und Schlager hören, für die „H. u. S. Musik“ verantwortlich zeichnete.

Den Bastinsweiher nutzte der Stolberger Modellbootsclub wieder für eine große Ausfahrt. Foto: ZVA/Dirk Müller

Neu war auch die Art und Weise, wie die Veytaler Ritter sich präsentierten: Die Hauptquartiere des mittelalterlichen Trubels waren zwar wieder Burg und Alter Markt, doch diesmal haben die Ritter auch die Burgstraße „belagert“. Und zwar interaktiv, denn den Weg zu Alter Markt und Burg säumten mehrere Spiele und Mitmachaktionen der Ritterschaft, an denen kleine wie große Besucher der Stadtparty ihren Spaß hatten.

Insgesamt hat die Stadtparty tausenden Besuchern ein kurzweiliges Wochenende bereitet, und Stolberg hat dabei mit vielen eigenen Stärken gepunktet, bis hin zum traditionellen Abschluss.

Den bildet das große Feuerwerk „Kaiserplatz in Flammen“ als letzten Höhepunkt einer alle Generationen ansprechenden Feier in der Mitte der Kupferstadt.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Stolberger Stadtparty mit Loona und Boore