Hammmühle : Drogenhändler müssen sich verantworten

Ausgehoben hat die Polizei die Hanfplantage in der Atscher Hammmühle im Juli vergangenen Jahres.

Von heute an müssen sich ein 36-Jähriger aus Eschweiler und ein 38-Jähriger aus Langenfeld vor dem Aachener Landgericht verantworten (Az.: 64 KLs 17/17); ein dritter Beschuldigter wird gesondert belangt. Die Staatsanwaltschaft legt den Angeklagten zur Last, über ein Jahr unerlaubten Handel mit Betäubungsmittel in nicht geringen Mengen betrieben zu haben. Dabei soll das in Stolberg produzierte Marihuana im Langenfelder Raum vermarktet worden sein. Bei der Durchsuchung der Hammmühle seien rund 500 Pflanzen und 10 Kilogramm Drogen sichergestellt worden. Die 4. große Strafkammer hat insgesamt vier Verhandlungstage bis zum 28. November angesetzt.

(-jül-)
Mehr von Aachener Nachrichten