Stolberg: Ladys, Vampire und TV im Burghoftheater

Stolberg: Ladys, Vampire und TV im Burghoftheater

Noch wirkt der Bühnenbereich im Burghoftheater ein wenig chaotisch - ein Zeichen dafür, dass die Umbauten an der Kulisse in vollem Gange sind. Bevor die Schauspieler die Kupferstädter „Bretter, die die Welt bedeuten”, erobern, setzt sich dort Reiner Leonardt in Szene, wenn auch ohne Publikum.

Er hat eine völlig neue Möglichkeit ausgetüftelt, die transportablen Stellwände der Kulisse im Bühnenboden zu verankern.

Starkes Team hinter den Kulissen

„Die Wände sind stabil und doch variabel und mobil. Es ist ein absolut neues System, dass ich noch nirgendwo gesehen habe. Das Burghoftheater hat jetzt wahrscheinlich die einzige Bühne Deutschlands, auf der man beherzt Türen zuknallen kann, ohne dass sie aus dem Rahmen fallen, oder die Wände wackeln und umzustürzen drohen”, freut sich Karin Graf.

Die erfahrene Schauspielerin und künstlerische Leiterin des Burghoftheaters ist nicht nur von Leonardts Einfallsreichtum begeistert; das gesamte Team hinter den Kulissen leiste sehr engagierte und gute Arbeit, die ansprechende Inszenierungen auf der Bühne erst möglich mache. Schon für das nächste Stück verspricht sie einen überraschenden wie eindrucksvollen Spezialeffekt, der natürlich noch nicht verraten wird...

Welche die nächste Produktion des Stolberger Theaters sein wird, gibt Graf hingegen gerne bekannt: „Ladylike” steht im November und Dezember auf dem Programm des Burghoftheaters (Termine siehe Infokasten). In Christian Scholzes Bühnenadaption des Erfolgromans von Ingrid Noll führt Graf nicht nur Regie, sondern schlüpft auch in die Rolle der „Anneliese”, die sie bereits bei der Uraufführung im Westfälischen Landestheater gab. An ihrer Seite spielen zwei weitere Darsteller, die durch Auftritte im Fernsehen und auf den Bühnen der Republik einem breiten Publikum wohl bekannt sind:

Karyn von Ostholt wird die „Lore” geben und Manfred Haas, dem Kupferstädter Publikum spätestens als „Rippafratta” in „Die Wirtin” bekannt, wird den „Ewald” verkörpern. In hochkarätiger Besetzung lädt „Ladylike” in eine turbulente Rentnerinnen-WG ein - und zum Lachen. „Es handelt sich um eine schwarze Komödie mit liebenswerten aber skurrilen Charakteren, fröhlichen Verwirrungen und köstlichen Missverständnissen”, beschreibt Graf.

Ebenfalls noch in diesem Jahr werde das Theater zu weiteren Veranstaltungen bitten: „Auf vielfachen Wunsch wird es voraussichtlich am 18. Dezember wieder eine Weihnachtslesung geben. Mit ?Burghoftheaterstars on TV bieten wir außerdem erstmals ein ganz besonderes Highlight an.” Hierzu erweitere man momentan die technische Ausstattung des Burghoftheaters: In den Bühnenrahmen wird eine Kinoleinwand eingefasst und ein professioneller Videobeamer im hinteren Bühnen- beziehungsweise im Garderobenbereich installiert, damit für „Burghoftheaterstars on TV” Kinoatmosphäre entsteht.

Bühne triff Leinwand

Bei dieser Veranstaltung wird unter anderem der mehrfach preisgekrönte Kurzfilm „Armadingen” gezeigt - die Darsteller sind Karin Graf und Gernot Hertel, der in der Burghoftheater-Inszenierung „Herzilein” Regie führte. Mit „Karls Weihnachten” wird ein zweiter Kurzfilm mit Graf zu sehen sein, und Ausschnitte aus Fernsehfilmen mit Karyn von Ostholt und Manfred Haas werden die Leinwand erleuchten und die von der Bühne des Burghoftheaters bekannten Darsteller in Rollen vor der Kamera präsentieren. Ausschnitte verschiedener Theaterproduktionen werden die Schau abrunden.

Vampir-Komödie im nächsten Jahr

Im nächsten Jahr darf dann an der Aachener Straße weitergelacht werden, wenn das Ensemble des Burghoftheaters unter der Regie von Karin Graf eine spezielle Komödie „mit Biss” umsetzt. „Beiss mir, Liepling! - Lass dich nie mit Menschen ein” von Yvonne Musek spielt im Vampir-Milieu und deckt kabarettistisch eine schier unfassbare Kupferstädter Legende auf: Alle 100 Jahre wird in der Klatterstraße ein Mädchen geboren, das man als „Vampirzecke” bezeichnet. Beißt dieses Wesen einen Vampir, infiziert sie ihn mit „Humanose”, einer weitgehend unerforschten Krankheit, die Vampire menschlich werden lässt...

Die Veranstaltungen des Theaters im Überblick

„Ladylike” feiert am Sonntag, 27. November, um 18 Uhr Premiere. Weitere Aufführungen der Komödie von Christian Scholze nach dem Roman von Ingrid Noll sind für die Sonntage des 11. und des 18. Dezembers, jeweils um 18 Uhr angesetzt.

Die Weihnachtslesung wird voraussichtlich am Sonntag, 18. Dezember, um 15.30 Uhr stattfinden.

„Burghoftheaterstars on TV” ist für Mitte Dezember geplant, der genaue Termin der Film-Veranstaltung im Theater wird noch rechtzeitig bekannt gegeben.

Die Vampirkomödie „Beiss mir, Liepling! - Lass dich nie mit Menschen ein” von Yvonne Musek präsentiert das Ensemble des Burghoftheaters unter der Regie von Karin Graf ab April 2012.