Künstler aus der Euregio zeigen dreidimensionale Kunstwerke

Skulpturen, Plastiken, Objekte und Installtionen : Qualität und Vielfalt dreidimensionaler Kunstwerke

Unter dem Titel „Raum Kraft“ präsentiert der Bundesverband Bildender Künstler BBK Aachen/Euregio derzeit eine äußerst sehenswerte Ausstellung in der Kupferstadt.

20 Künstler aus der Euregio zeigen dabei ihr dreidimensionales Schaffen in Birgit Engelens Skulpturengarten und Atelierhaus am Hammerberg 13.

Die Vielfalt der zur Schau gestellten Exponate und das Arrangement der Ausstellung sind dabei ebenso faszinierend wie die Qualität der einzelnen Werke. Skulpturen, Plastiken, Installationen und Objekte in verschiedenen Größen ziehen die Blicke an. Ob abstrahiert oder eher gegenständlich, ob aus Holz, Metall, Gips, Glas oder Licht, ob filigran oder monumental – die Facetten von Größe, künstlerischer Spielart und Material spiegeln gleichsam die Themenvielfalt der Exponate wider. Mensch, Natur, sakrale Anspielungen, Gesellschaft und Individuum zählen zu den Sujets, die von den Künstlern mit beeindruckender Formsprache umgesetzt werden.

Teils sind die Werke von „kreativer Ernsthaftigkeit“, teils auch originell und lassen den Betrachter schmunzeln. Mit „Raum Kraft“ hat der BBK Aachen/Euregio mehr als die zweite reine Ausstellung dreidimensionaler Kunst organisiert, denn die Schau ist durchaus ein sehr gelungenes Plädoyer für die Bildhauerei und das plastische Schaffen, für die Kraft, die dreidimensionale Kunstwerke dem Raum verleihen. Dementsprechend hochkarätig besetzt ist die Schau sowohl mit Kunstschaffenden, die dem BBK angeschlossen sind, als auch mit handverlesenen Gastkünstlern.

Ihre Werke zeigen: Ibrahim Alawad, Henriette Echghi-Ghamsari, Birgit Engelen, Uli Freude, Barbara Golley, Irmelis Hochstetter, Leo Horbach, Karl-Heinz Jeiter, Hajo Latzel, Ingeborg Lehnertz-Schröter, Willi Lemke, Antonio Máro, Hermann Josef Mispelbaum, Dieter Oberdorf, Brele Scholz, Dirk Schreiber, Urban Stark, Dirk Schulte, Karin Thiel und Gotthardt Walter.