Stolberg: Kontrollen anstelle eines Schilderwaldes

Stolberg: Kontrollen anstelle eines Schilderwaldes

Einen Schilderwald und Kosten vermeiden möchte die Verwaltung in der Breiniger Sackgasse „Am Pampütz”; deshalb rät sie ab, einem SPD-Antrag zu folgen, der eine Beschilderung als Anlieger-Straße mit eingeschränktem Halteverbot vorsieht.

Damit solle vermieden werden, dass der Grünstreifen zur Bahn befahren und dadurch die Grenze des Straßenbelags geschädigt werde. Außerdem könnten Dauerparker im Notfall Rettungsfahrzeuge behindern.

Ortstermin

Bei mehreren Ortsterminen habe sie aber nicht feststellen können, dass die Straße von Nichtanliegern befahren werde, so die Verwaltung.

An der Seite zur Bahn bestehe bereits ein Halteverbot; auf der gegenüberliegenden Seite dürfe nicht geparkt werden, weil die Straßenbreite fehle.

Die Verwaltung schlägt dem am Donnerstag, 19. April, tagenden Verkehrsausschuss deshalb vor, dass Überwachungskräfte zunächst Hinweise an falsch parkende Autos heften. Nach einer kurzen Gewöhnungsphase sollten dann die Kontrollen mit Verwarnungen folgen.

Mehr von Aachener Nachrichten