Stolberg: Kommentiert: Parkplätze sind ein (zu) gutes Geschäft

Stolberg: Kommentiert: Parkplätze sind ein (zu) gutes Geschäft

Die Zahlen der Verwaltung belegen, dass die Parkgebühren in Stolberg längst über ihre eigentliche ordnungspolitische Funktion hinaus zur Finanzierung des Haushaltes dienen.

Mit 502.929 Euro beteiligte sich der verbotswidrige Autofahrer andere Dinge in dieser Stadt. Zur Deckung der Kosten einer Überwachung des Parkraums würden die Einnahmen aus „Knöllchen“ ausreichen. Die würde die Stadt ebenso reichhaltig verteilen können, wenn die Innenstadt zu einer Parkscheiben-Zone würde.

Ob dies aber zu einer Belebung der Geschäftswelt beitragen würde, ist eine andere Frage. Selbst zu bester Einkaufszeit lässt sich überall in Geschäftsnähe ein freier Parkplatz finden. Eine mangelnde Nachfrage nach Stellplätzen mag weniger an den im Vergleich zu Aachen moderaten Gebühren als am Mangel eines ausreichend reichhaltigen Sortiments zu suchen sein.