Stolberg: Kommentiert: Große Koalition entscheidet im kleinen Kreis

Stolberg: Kommentiert: Große Koalition entscheidet im kleinen Kreis

Es drängt sich der Eindruck auf, dass Unangenehmes einfach vertagt wird. Auf die Zeit nach der Kommunalwahl. Kaum anders ist der Umstand zu deuten, dass der Schulausschuss die durchaus sinnvolle und angenehm deutliche Vorlage der Verwaltung zur künftigen Zahl der Eingangsklassen an den Grundschulen „entschärft“ hat.

Natürlich steht dies dem Gremium grundsätzlich zu. Doch für eine souveräne und auch nachvollziehbare Entscheidung bedarf es zunächst einer breiten und offenen Diskussion. Die aber hat nicht stattgefunden. Stattdessen schufen die Vertreter von SPD und CDU nach einem Gespräch mit zwei Schulleiterinnen im kleinen Kreis und hinter verschlossenen Türen Fakten, die dann im Ausschuss nur noch kommentarlos als Beschluss zementiert wurden.

Es bleibt festzuhalten, dass die Große Koalition ihr Tun zwar gerne ins Sonnenlicht stellt, sie aber durchaus auch Schattenseiten hat. Und dass es in Stolberg derzeit leider keine ernst zu nehmende Opposition gibt.

Mehr von Aachener Nachrichten