Knapp am Preis vorbei geschrammt, aber viel gewonnen

Zauberer Bruno Ehm : Knapp am Preis vorbei geschrammt, aber ganz viel gewonnen

Den Preis konnte er nicht mit nach Hause nehmen, „aber trotzdem habe ich ganz viel gewonnen“, sagt Bruno Ehm. Das Kupferstädter Original war als Comedy-Zauberer einer der sechs Finalisten im Wettbewerb um den renommierten österreichischen Kleinkunstpreis „Schmähtterling“.

In Bruck an der Leitha nahe Wien präsentierte Ehm Auszüge aus seinem Soloprogramm, und der gebürtige Stolberger trat dabei zum ersten Mal vor österreichischem Publikum auf. „Alleine schon für das Finale nominiert gewesen zu sein, war ein riesiger Erfolg für mich“, beschreibt Ehm.

Und dann sei dieses Finale auch noch ein fantastisches Erlebnis gewesen. „Das Publikum war klasse und ist von der ersten Minute an super mitgegangen.“ Was sicher auch am Improvisationstalent Ehms lag und an seiner Fähigkeit, das Publikum stets gekonnt in seine humorvollen Zaubershows mit einzubeziehen.

Am Kleinkunstpreis „Schmähtterling“ ist Bruno Ehm zwar knapp vorbeigeschrammt, weil ihm letztlich der lokale Wiener Schmäh fehlte, aber er habe sich nach seinem Auftritt über viel positive Resonanz gefreut. „Das Feedback war großartig und überhaupt war mein Gastspiel in Österreich ein tolles Erlebnis.“ So habe er zum Beispiel dort ein Fernsehinterview geben können. „Außerdem ich habe viele Kontakte geknüpft, Kollegen, Eventmanager, Theater- und Fernsehleute kennengelernt.

Es war bestimmt nicht mein letzter Auftritt in Österreich“, meint Ehm, der seit einigen Jahren im Raum Hannover lebt, wo er derzeit seinem neuen Soloprogramm „Jedem Kopf sein Kino“ den letzten Schliff gibt. Kontakt zu seiner Heimat Stolberg hält der Comedy-Zauberer, Sänger, Schauspieler und Entertainer bei allem Trubel übrigens weiterhin. Und wird auch bald wieder auf einer Kupferstädter Bühne zu sehen sein: Bei dem Kinderkostümfest der KG Büsbach am Sonntag, 10. Februar 2019, ab 14.30 Uhr mit der Kinderprinzessin Nina I. (Schreiber) wird Bruno Ehm als Spaß-Zauberer in Aktion treten und mit seinem jecken Kinderprogramm Jung und Alt unterhalten.

(dim)
Mehr von Aachener Nachrichten