Stolberg-Büsbach: Kinder schließen neues Außengelände gleich ins Herz

Stolberg-Büsbach: Kinder schließen neues Außengelände gleich ins Herz

Mit klarem Votum haben sich die Mitglieder des Montessori-Elternvereins „Regenbogen” für eine weitere Amtszeit des Vorsitzenden Thorsten Voß und seines Stellvertreters Andreas Oswald ausgesprochen.

Die Hauptversammlung im Kinderhaus an der Konrad-Adenauer-Straße brachte aber auch neue Gesichter im Führungsteam hervor, denn das Interesse daran, aktive Vorstandsarbeit zu leisten, war groß. So ist Martha Shafer-Thyen Geschäftsführerin und ihre Stellvertreterin Tamara Patr?evi? engagiert sich erstmals im Vorstand.

Die scheidende Geschäftsführerin Miriam Heidrich übernimmt die Funktion der Schriftführerin, und der bisherige 2. Geschäftsführer Ingo Poschen ersetzt den ausscheidenden Ulrich Holfter als Kassenführer; sein Stellvertreter bleibt Oliver Goldbach. Auf das Jubiläumsjahr zum 20. Bestehen des Kinderhauses zurückblickend, ließ Voß dden Ausbau im Inneren wie im Außenbereich Revue passieren: „Die Bedürfnisse der Kleinsten werden nicht nur durch einen überdurchschnittlichen Betreuungsschlüssel in den Mittelpunkt gestellt, sondern auch durch den erfolgten Ausbau der Bäder.”

Besonders das neu gestaltete Außengelände, das ganz in Robinienholz gehalten ist, sei den Kindern bereits jetzt ans Herz gewachsen. In seinem Kassenbericht erklärte Holfter, dass das letzte Finanzjahr mit einem Minus abgeschlossen wurde, was mitder Neugestaltung direkt zusammenhänge. Der Verein verfüge aber über ausreichend hohe Rücklagen, und die kostenintensive Veränderung des Außengeländes sei die für längere Zeit letzte größere bauliche Maßnahme gewesen, in die der Montessori-Elternverein absehbar investiert habe.

Mehr von Aachener Nachrichten