Stolberg: Kind nach Unfall mit Schulbus im Krankenhaus

Stolberg: Kind nach Unfall mit Schulbus im Krankenhaus

Bei einem Unfall mit dem Schulbus hat sich ein Zehnjähriger am Dienstagnachmittag schwer verletzt, als er nach Schulschluss den Bus besteigen wollte. Er war bei Rangeleien mit Mitschülern auf die Fahrbahn gestürzt.

An der Bushaltestelle in der Walther-Dobbelmann-Straße soll ein förmlicher Pulk von Schülern auf den Bus zugerannt sein, als dieser in die Busspur einfuhr.

Ein Schüler stürzte im Zuge von Drängeleien und geriet mit seinen Beinen unter die Hinterräder der Busses. Er wurde an der Unfallstelle notärztlich versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Es war zu erheblichen Quetschungen an Beinen und Füßen gekommen. Lebensgefahr habe jedoch zu keinem Zeitpunkt bestanden.

Zwischen der Schulleitung, der Polizei und dem Busunternehmen fanden gleich im Anschluss an das Unglück Gespräche darüber statt, wie solche Unfälle in Zukunft vermieden werden können. Die Polizei appelliert an Eltern und Lehrer, mit Schülern das richtige Verhalten an Bushaltestellen zu besprechen.

(red/pol)