Stolberg: Kicker von Breinig und FC Roetgen im Finale

Stolberg : Kicker von Breinig und FC Roetgen im Finale

Wetterkapriolen, viele Tore und eine überraschende Niederlage haben den Halbfinalbegegnungen beim EVS-Cup an der Schützheide reichlich Würze verliehen.

Die erste Partie machten die Breiniger Gastgeber unter sich aus. Und wer geglaubt hatte, die zweite Mannschaft des SV würde die erste mit einem Trainingsspiel davonkommen lassen, wurde eines Besseren belehrt.

Breinig II spielte engagiert und forderte die 1. Mannschaft. Eine kleine Konzentrationsschwäche des Mittelrheinligisten nutzte Marvin Weckmann schon in der vierten Minute und schoss Breinig II in Führung.

Kalte Dusche

Wütete zunächst ein Sturm über der Schützheide, kam in der 27. Spielminute ein kapitaler Regenguss hinzu. Diese kalte Dusche hat Breinig I scheinbar gutgetan, denn der klare Favorit kam jetzt gegen die zweite Mannschaft aus der Kreisliga A besser ins Spiel. Was sich auch in Treffern messen ließ: Christos Draganidis erzielte in Minute 29 den Ausgleich und legte in der 40. Minute zum 2:1 für Breinig I nach. Eine Minute später fiel das 3:1 nach einem Eckstoß, als Paul Zimmermann von Breinig II angeschossen wurde und unglücklich wie machtlos den Ball ins eigene Tor köpfte.

Nach der Halbzeitpause räumte Breinig I dann wieder im Trockenen jeden Zweifel an den Ambitionen im EVS-Cup aus und demonstrierte den Klassenunterschied. Cedric Laschet traf in Minute 49 zum 4:1, Jan-Henrik Rother machte das Tor zum 5:1 (74. Minute), und Andreas Simons besiegelte zwei Minuten später mit seinem Treffer den 6:1 Endstand, der das Team von Trainer Michael Burlet sicher in das Finale um den EVS-Cup brachte.

Überraschung

Eine faustdicke Überraschung folgte dagegen im zweiten Halbfinale. Bezirksligist FC Roetgen war gegen den Mittelrheinligisten VfL Vichttal zwar eigentlich Außenseiter, trat dann aber von Beginn an kämpferisch stark und auch spielerisch effizient auf. Bereits in der 7. Spielminute traf Felix Korb zum 1:0 für den FC Roetgen.

Tobias Kohl legte in der 19. und in der 31. Minute zwei Mal nach, und der FC Roetgen ging mit 3:0 in Führung. Nun begann die Aufholjagd des VfL Vichttal. Den Anschlusstreffer erzielte Marvin Iskra in Minute 40, und nach der Pause verkürzte Fortuna Tino Badidila in der 58. Minute zum 3:2.

Zwar gelang es Melik Abdullah noch, in Minute 66 auszugleichen, doch der VfL Vichttal hatte wohl zu spät ins Spiel gefunden. Nachdem Felix Korb in der 76. Minute erneut für Roetgen traf, zog der Bezirksligist FC mit 4:3 in das Finale des EVS-Cups ein.

Dem VfL Vichttal bleibt damit das Spiel um den dritten Platz gegen die Mannschaft von Breinig II. Das Spiel um den dritten Platz wird am Samstag, 11. August, um 15.30 Uhr an der Schützheide angepfiffen.

Vorgewarnt

Im Finale, der Anstoß erfolgt um 17.30 Uhr, stehen sich dann die 1. Mannschaft des SV Breinig und der FC Roetgen gegenüber. Und der Gastgeber sollte angesichts des Halbfinalergebnisses durchaus bereits gewarnt sein, die Roetgener nicht zu unterschätzen.

Mehr von Aachener Nachrichten