1. Lokales
  2. Stolberg

Stolberg: Keine Fata Morgana: Ausgerissene Kamele auf Zebrastreifen

Kostenpflichtiger Inhalt: Stolberg : Keine Fata Morgana: Ausgerissene Kamele auf Zebrastreifen

Etliche Autofahrer in Stolberg werden sich am Montagmorgen vorgekommen sein wie in einem Märchen aus Tausendundeiner Nacht: Mitten im morgendlichen Berufsverkehr überquerten zwei Kamele die Zweifaller Straße - „vorschriftsmäßig auf dem Zebrastreifen“, wie Polizeisprecher Paul Kemen betonte.

Sie arewn wolh sua utRnghic lrhuoezrgB Ganerb emno.mgek rIeablnnh egiwrne kenudnSe ingnge bie edr zioielP nppak nei undtzDe forteuN eni - zmu lieT hcetr utreeaf.gg

zGna nsdear edi üsWfs,enhiftec wie emKen erk:eärlt eiS„ namnhe se xmrtee anlegsse ndu nncesehi heer urvdernewt ob rde ergAfuietehtg rde chneeMsn ni irhne entcneludhe sB.eh“eitlcnk

mimsenaeG itm der iezlPoi afrt dann ucha ien aMnn e,in rde ertibse ufa der ucShe canh edm eegwnnehcaluöirhß Duo ar:w Dei erTie msamentt vno nmeie Ziursk, der nemotamn ni gStlebro it.tgsrea Dem rtsmeZiaikrteubir gaegln ,es die eerTi in nneie nsrpoeTtarr zu einbge.rsu

sE sit ohcn tnich glt,reäk eiw dei emKlae üuesxban nnenko.t h,cuA was ies na der Eekc erhBoguzrl sGbenar und fiawlrleZe erßatS ltnewl,o rwdi olwh eni äletsR bene.ilb