1. Lokales
  2. Stolberg

Keine Abkochempfehlung für Wasser in Eschweiler und Stolberg

Entwarnung : Wasser in Eschweiler und Stolberg muss nicht mehr abgekocht werden

Entwarnung im Hochwassergebiet: Das Leitungswasser in Eschweiler und Stolberg muss nun nicht mehr abgekocht werden, um es trinken zu können. Die Untersuchungen waren unauffällig.

Das Trinkwasser in Eschweiler und Stolberg wurde in den vergangenen Tagen mehrmals an verschiedenen Stellen in den von Rohrleitungsschäden betroffenen Gebieten gemäß Trinkwasserverordnung untersucht. Die nun vorliegenden Untersuchungsergebnisse sind mikrobiologisch unauffällig. In Absprache mit dem stellvertretenden Leiter des Gesundheitsamtes, Dr. Josef Michels, wird das Abkochgebot deshalb aufgehoben.

„In Eschweiler und Stolberg kann das Wasser aus den Leitungen ab sofort wieder als Trinkwasser genutzt werden. Das setzt voraus, dass die Hauswasserleitungen in einem einwandfreien Zustand sind und es nicht über Leckagen zu bakteriellen Verunreinigungen gekommen ist“, erklärt Michels.

Das bedeutet nicht, dass alle Wasseranschlüsse wiederhergestellt werden konnten. Es gibt weiterhin etliche Häuser, die noch nicht mit Wasser versorgt werden können. Aufgrund der notwendigen weiteren Reparaturarbeiten und damit verbundenen Druckschwankungen wird die Qualität des Wassers weiterhin engmaschig kontrolliert.

(red)