Stolberg-Münsterbusch: Kegelclub „Gut Holz“ feiert sein 80-jähriges Vereinsbestehen

Stolberg-Münsterbusch: Kegelclub „Gut Holz“ feiert sein 80-jähriges Vereinsbestehen

Heinz Rügge ist der alte und neue Vorsitzende des 1934 gründete Kegelklubs „Gut Holz“. Der 78-jährige frühere Postbeamte konnte bei der Wahl im Rahmen der Jahresversammlung des Vereins alle Stimmen auf sich vereinigen.

Rügge nimmt damit seine siebte, auf zwei Jahre begrenzte Amtszeit in Angriff. Ihm zur Seite steht als stellvertretender Vorsitzender Hans-Josef Plum. Er erhielt ebenfalls mehrheitlich das Votum der Versammlung. Neben Wahlen wurde die Jahreshauptversammlung in der Münsterbuscher Gaststätte Jordans - dort nutzt der Verein auch die hauseigene Kegelbahn - von Berichten und Ehrungen gekennzeichnet. Für die Berichterstattung war Rügge zuständig, der der Versammlung das Königs- und Preiskegeln sowie die Stadtmeisterschaft der Kegler in Erinnerung rief. So wurde Michael Derichs ebenso wie im Vorjahr abermals „Kegelkönig“ und konnte somit seinen Titel erfolgreich verteidigen.

Erfolgreich konnte sich „Gut Holz“ auch bei der vergangenen Stadtmeisterschaft behaupten. Mit dem 2. Platz erzielte man ein hervorragendes Ergebnis. Gut im Rennen liegen die Kegelfreunde auch bei der aktuellen Stadtmeisterschaft: Bisher hat man nämlich schon 353 Holz erzielt. Im Mittelpunkt hatten aber die Feierlichkeiten zum 80-jährigen Jubiläum des Mitte der 1930er Jahre in der Gaststätte Jordans gegründeten Kegelclubs gestanden. Zum Fest hatte man Mitte Juni gemeinsam mit den Ehefrauen der Mitglieder eine mehrtägige Fahrt in den Westerwald unternommen, wobei man besonders Hennef und Uckerath unter die Lupe nahm.

Fortgesetzt wurden die Feierlichkeiten jetzt bei der Jahreshauptversammlung, als die Aktiven ihr Programm mit einem gemeinschaftlichen, festlichen Essen einläuteten. Darum war es nur verständlich, dass sich die Aktiven jetzt abermals den Ereignissen der langen Vereinsgeschichte widmeten, die von zahlreichen sportlichen Höhepunkten gekennzeichnet ist. So wurde der Klub erstmals 1965 Stadtmeister. Weitere zwölf Stadtmeistertitel schlossen sich in den Folgejahren an. Besonders erfolgreich waren in der Vergangenheit Josef Jordans, Jac Vent, Willi Willmann, Manfred Mollers und Heinz Rügge. Sie konnten sich mehrmals als Einzel- oder Mannschaftsmeister auszeichnen. Seit 1950 widmen sich die Kegelfreunde dem „Königskegeln“. Aber auch in der Bezirksliga können sich die Erfolge der Männerriege sehen lassen.

(dö)
Mehr von Aachener Nachrichten