Bunter Musikreigen aus elf Ländern: „Junger Chor Stolberg“ trifft bei Konzert den Geschmack des Publikums

Bunter Musikreigen aus elf Ländern : „Junger Chor Stolberg“ trifft bei Konzert den Geschmack des Publikums

Religiös oder weltlich, Gospel oder Filmmusik, Englisch oder Deutsch - egal welche Musik der „Junge Chor Stolberg“ am Sonntagnachmittag in der Pfarrkirche St.Mariä Himmelfahrt vortrug - jedes Stück hatte eine Geschichte und wurde von den 50 Sängerinnen und Sängern mit viel Freude und Können präsentiert.

Nach einem ansprechend gestalteten Einzug wusste der Chor, unter der Leitung von Organist und Chorleiter Hermann-Josef Schulte, mit einem bunten Musikreigen aus elf verschiedenen Liedern zu begeistern, deren raffinierte Auswahl für viel Abwechslung sorgte.

Mal standen die Sopranistinnen im Vordergrund, mal hatten die Bässe ihren großen Auftritt. Bei dem Lied „Baba yetu“, dessen Text das „Vater unser“ in der Sprache Swahili wiedergibt, trat der Chor in den Hintergrund und ließ der Altstimme von Solistin Nadine Meier den Vortritt.

Bei einem anderen Song begleitete der Chor summend und rhythmisch klopfend den Solopart von Anna Schulte. Bei dem Filmtitel „This is me“ aus dem Film „The Greatest Showman“ lag der musikalische Schwerpunkt bei den Nachwuchssängerinnen, denn sie übernahmen gemeinsam die Solostimme.

Instrumental wurde das Konzert vom E-Piano des Chorleiters begleitet, teilweise unterstützt von Percussioninstrumenten gespielt von Simon Engels und Bastian Peitsch.

Ansprechend war auch, dass die meisten der Titel von wechselnden Chormitglied angesagt und den Zuhörern mit einigen kurzen Informationen näher gebracht wurden.

Gute Wahl getroffen

Dass die ungefähr ein dreiviertel Jahr dauernde Probezeit sich gelohnt hatte und Schulte mit seinen Liedern, die er alleine auswählt, wobei er sich bemüht „Stücke auszusuchen, die der Chor gerne singt“ eine gute Wahl getroffen hatte, zeigte sich spätestens als das Publikum sich am Ende des Konzertes begeistert klatschend von seinen Plätzen erhob.

Bei so viel Begeisterung war der Chor natürlich gerne bereit mit „Hallelujah“ von Leonard Cohen noch eine Zugabe zu geben.

Wer jetzt Lust bekommen haben sollte, beim „Jungen Chor Stolberg“ mitzuwirken, der kann sich gerne melden. Besonders über Zuwachs freuen würden sich vermutlich die Bässe.

Geprobt wird einmal wöchentlich am Donnerstag um 20 Uhr im Ökumenischen Gemeindezentrum in der Frankentalstrasse.

Mehr von Aachener Nachrichten