Stolberg: Jugendliche für Demokratie begeistern

Stolberg: Jugendliche für Demokratie begeistern

Natürlich wird es auch einen Beitrag zur geplanten Großveranstaltung gegen Rechts am 4. April in der Innenstadt geben. Schließlich zählt es zu den wesentlichen Anliegen der Initiatoren, dass sich junge Menschen in Stolberg nicht den Ideologien von Neonazis hingeben.

Und doch weist Josef Offergeld wiederholt darauf hin, dass der eigentliche Ansatz der Aktion „Generation Jugend. Du hast die Wahl.” ein anderer sein soll.

„Wir wollen von etwas Positivem ausgehen und Jugendliche für die Demokratie begeistern”, nennt er den Grundgedanken. Gemeinsam mit Jugendamtsleiter Willi Seyffarth und Sozialarbeiter Michael Bossler ist der städtische Jugendpfleger auf Stolberger Seite für die Aktionen und Veranstaltungen zuständig, die sich mittlerweile auf zehn Kommunen erstrecken.

Ausgangspunkt aller Bemühungen und zugleich kalendarischer Zielpunkt sind zweifellos die Kommunalwahlen am 7. Juni. „Die Jugendlichen sollen bewusst wählen. Und um dies tun zu können, müssen sie einen politischen Hintergrund und ein politisches Verständnis haben”, betont Josef Offergeld.

Weil Demokratieverständnis aber nicht nur beim - für viele jungen Menschen ersten - Urnengang von Bedeutung ist, soll der Anspruch auch ein noch größerer sein.

„Weltoffenheit” und „Toleranz” sind Vokabeln, die Willi Seyffarth in diesem Kontext gerne verwendet um klarzumachen, dass sich das Jugendamt bei „Generation Jugend” auch als Bildungsinstanz einbringen möchte.

Das Motto „Du hast die Wahl” ist deshalb laut Seyffarth auch mehrdeutig. „Jugendliche sollen sich bewusst werden, dass sie mit ihrer Stimme bei der Wahl etwas bewirken können.

Darüber hinaus haben sie aber generell die Möglichkeit, sich in unserer Gesellschaft und in unserer Demokratie einzubringen und für ihre Belange etwas zu tun.”

Mehr von Aachener Nachrichten