Stolberg: Johannes der Täufer im Mittelpunkt eines Kindergottesdienstes

Stolberg : Johannes der Täufer im Mittelpunkt eines Kindergottesdienstes

Für die Vichter war es klar, dass das Pfarrfest mit einer Messfeier beginnen sollte. Ausgerichtet wurde der „coole“ Kinder- und Familiengottesdienst vom Familienmesskreis, der sich unter der neuen Gemeindereferentin Christiane Hartung etabliert hat.

Im Mittelpunkt stand Johannes, der Täufer, der Namensgeber der Vichter Kirche. Die Nähe zu Jesus, den Johannes im Jordan taufte, prägte das Leben des Täufers, und wie dieses aussah, zeigten die Mütter und Kinder in ansprechenden Dialogen und Gedanken.

Der Familienmesskreis war an diesem Morgen sehr kreativ, um das Thema „Taufe“ und „Heiligkeit“ für die Kleinen ansprechend zu gestalten. So hatte Guido Emonds aus Sperrholz nicht nur eine hölzerne Figur angefertigt, die die Kinder mit den wenigen Utensilien des asketisch lebenden Johannes ausstatteten, sondern auch noch einen Taufbaum geschnitzt, an dem in Zukunft alle neuen Täuflinge der Gemeinde mit Foto angeheftet werden können.

Neue geistliche Lieder, begleitet von Hanni Krawinkel auf der Orgel, gemeinsam gesprochene Gebete und Segensworte von Pfarrer Norbert Bolz verfehlten ihre Wirkung nicht. Nach dem Schlusssegen gab es für jedes Kind einen gebastelten Wassertropfen mit Magnetstreifen für die Kühlschranktür oder die Heizung, als Erinnerung an die eigene Taufe.

Dann wurde auf dem Kirchhof an der Kranzhofstraße weiter gefeiert. Für das leibliche Wohl sorgten Cafeteria, Wein-, Bier- und Cocktailstand, und auf die Kinder und Familien wartete ein buntes Programm. Ob Hüpfburg, Kartrennen, Kegelbahn, Schminken, Clownerike, Tanzvorstellungen der KG Vicht oder die attraktive Tombola mit 150 Preisen, die Pfarrei und die befreundeten Gruppen hatten sich mächtig ins Zeug gelegt, um den zahlreichen Besuchern schöne unterhaltsame Stunden zu bieten.

(mlo)
Mehr von Aachener Nachrichten