Stolberg: In Minutenschnelle sind 30.000 Euro weg

Stolberg: In Minutenschnelle sind 30.000 Euro weg

Zunächst wegen des Verdachts der Fundunterschlagung hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen in einem Fall, der sich am Donnerstag in der Innenstadt ereignete.

Ein 76-jähriger Mann hatte in der Filiale der Postbank an der Rathausstraße 30.000 Euro abgehoben, mit denen er eigentlich seine Tochter unterstützen wollte. Noch in der Filiale wurde das Geld in einen braunen Umschlag gesteckt.

Nur wenige Minuten später, 50 Meter weiter auf der Rathausstraße, bemerkte der Geschädigte, dass der Umschlag verschwunden war.

Hinweise auf Tatverdächtige liegen noch nicht vor, werden aber unter 02402/95770 von der Kripo in Stolberg erbeten.

(-jül-)
Mehr von Aachener Nachrichten