1. Lokales
  2. Stolberg

Stolberg: „In dieser Lage ist nun die CDU am Zuge”

Kostenpflichtiger Inhalt: Stolberg : „In dieser Lage ist nun die CDU am Zuge”

Warum und woran denn die erhoffte Zusammenarbeit mit der CDU gescheitert ist, das kann sich die SPD auch am Tag nach der Sitzung des Stadtrates immer noch nicht wirklich erklären.

rßoG awr tlguhwrtua,Engsnar ide seiaoetiprhrmfostmscbK iwdeeteghn dnu eitf sttzi ide cngthuuEtsän büer ads rShictene. nesU„er tnsmgielSuagm henba enrGü und FPD fedenfrt einbcebe,hrs” erzitit eteiDr Wflo esenru i:Zugnte e„iD CUD ath usn ohtchsnclefiif g.rüoh”rftev uhAc newn se ncha dre unen aonetM ,eewänndrh rthtgeeiceesn uheSc hanc Mehrheniet ua„f laeln nSeeit nnWude ndu teueenzgVrnl gbnee ma,g aht kien tialiRedtgsm das ,chetR sich nnu gdibietel in ines suehhankSeccn kzü”hizncu,rezeu ishet Wflo tjezt sret ercht jened in erd P,lfcith ktviseurtnko Aterbi uzm Whelenhoegr ltrbSgeso uz nl.etsie Frü edn neeiertw nFatrogg hstei eid DPS unn„ edi DCU ma .”Zegu mtudiseZn uzr urkgAnälfu migrhlecö rsacnUhe ehcmtö ide DUC bemi resteihceengt Ketlrntoosrinpaia neiabeg.rt Us„ern ennretroszkFitaoivds eteibt emd vztirFidotnskasnereon erd DPS ien hpiecnsesrlö peähGsrc üreb ide üGnedr ,an dsa reilanglds gardunfu dre hzitecelin fubAäel cohn htnci idttnnseaft nnkteo,” erterlkä shroPar-essrFeertpnscike tinsahCri e.dSrut