Stolberg: Im Rahmen des 29. Schüler-Theaterfestivals tritt die Regenbogenschule auf

Stolberg : Im Rahmen des 29. Schüler-Theaterfestivals tritt die Regenbogenschule auf

Alle vereint! — so lautet das Motto des 29. Stolberger Schüler-Theater-Festivals. Die Regenbogenschule moderiert dazu passend ihr Stück „Der Spuk erwacht um Mitternacht“ an dem fünften von acht Aufführungstagen so an: „Bei uns spielen Menschen mit und ohne Behinderung.“

Die Hauptrolle spielt zunächst einmal Sami, die von unheimlichen Kreaturen in ihren Albträumen heimgesucht wird. Henker, Sensenmann und Killer — sie alle verbreiten Angst und Schrecken. Obwohl Samis Eltern versuchen, ihre Tochter mit fröhlicher Ablenkung zu beruhigen, wollen die Geister nicht verschwinden. Dann nimmt das mutige Mädchen sein Schicksal selbst in die Hand und ruft schmachtend Justin Timberlake herbei.

Mehr als ein Jahr probten die Schülerinnen und Schüler, die von der ersten Klasse bis zum Abitur die Regenbogenschule besuchen, das Stück, das trotz des Spuks für gute Laune sorgte. Unter der Leitung von Linda Schmitz entstand eine Theateraufführung, die nicht nur Schauspiel bot. Vor allem Tanz, Bewegungsfreude und Gesang zu Liedern von Michael Jacksons „Thriller“, über „Lass jetzt los“ aus Disney’s „Die Eiskönigin“ und die Schlümpfe bis zu Justin Timberlakes „Can’t stop the feeling“ schmückten die Darbietung der jungen Schauspieler, und am Ende wurden auch die Zuschauer Teil des Stücks und tanzten ausgelassen mit.

(mah)