Im Januar soll die Kapelle im Rahmen einer Feier geweiht werden

Seniorenzentrum : Neue Kapelle im Seniorenzentrum auf der Liester

Geweiht werden soll die neue Kapelle im ebenso neuen Seniorenzentrum auf der Liester erst im Januar, und das im Rahmen einer ökumenischen Feier.

Aber den Raum im Erdgeschoss durch Gebete und Lieder mit Leben gefüllt – das haben die Bewohner des modernen Hauses zusammen mit Freunden und Angehörigen am Heiligen Abend auch ohne offiziellen kirchlichen Segen ganz gut hinbekommen. Geholfen haben ihnen dabei Wilfried Klüttgens, der als Laie im Auftrag des Bischofs von Aachen den Beerdigungsdienst versieht und zudem auch im „alten“ Seniorenzentrum am Amselweg Gottesdienste gestaltet, und der Büsbacher Mario Crombach mit seinem Keyboard.

„Noch in der vorigen Woche habe ich die Kapelle gestaltet“, berichtete Wilfried Klüttgens im Gespräch mit der Lokalredaktion kurz vor Beginn der Andacht. Dem pensionierten Küster, der aufgrund seiner Kenntnisse der katholischen Liturgie sein Wissen und Können auch im Ruhestand noch praktisch einsetzt, ist vor allem das Leben des Glaubens wichtig. Darum macht es auch gar nichts aus, dass die Kapelle noch nicht einmal ein kleines Glöckchen hat, der Organist sein Tasteninstrument immer mitbringen muss und die Sakristei hinter dem Altar bestenfalls die Größe eines handelsüblichen Badetuchs aufweist.

Dafür zeichnet sich der Raum durch große Fenster aus, und die Besucher kommen – wie am Heiligen Abend – von ganz allein. Ein Krippchen, ein Kunstwerk aus Ton mit Maria, Josef und dem Jesuskind auf einem Bett aus Stroh: Das hatte Klüttgens, die gute Seele der Kapelle und ihrer Gemeinde, natürlich auch mitgebracht. Eine Predigt hatte er auch vorbereitet, wies hin auf das „kleine Kind und großen Herrscher“ und machte die Krippe zum Dreh- und Angelpunkt seiner Überlegungen zu einer „Hoffnung über unsere Zeit hinaus“.

Foto: Christoph Hahn. Foto: Christoph Hahn

Klüttgens' rhetorische Frage „Was hat uns getragen bis hierher?“: Die Antwort darauf konnte wohl jeder der Beter aus seinem Leben heraus geben. Feste Zeiten für Andachten und Messfeiern im Seniorenzentrum Auf der Liester gebe es derzeit noch nicht, erklärte Wilfried Klüttgens, der weiterhin im Altbau am Amselweg tätig sein wird. Nichtsdestotrotz sei zumindest angedacht, die Feiern im Neubau jeweils an einem Donnerstag-Nachmittag stattfinden zu lassen.

(chh)
Mehr von Aachener Nachrichten