Stolberg: Hubert kehrt als Solist nach Stolberg zurück

Stolberg: Hubert kehrt als Solist nach Stolberg zurück

Mit seinem ersten Soloprogramm „Eifel, Herd & O´Venn” gastiert der Kabarettist Hubert vom Venn am Sonntag, 21. Oktober, ab 19 Uhr, in der Gaststätte „Savoy” am Alter Markt 2. Hubert vom Venn trat in 20 Jahren als Kabarettist rund 1500 Mal ausschließlich in der Eifel auf und bespielte somit fast jede Kommune, „die sich nicht schnell genug wehrte”.

Nach all den Jahren urteilte jüngst ein Beobachter: „Als Kabarettist hat er sein Scherflein dazu beigetragen, dass die Eifel heute eher eine modische Geisteshaltung als eine geografische Bezeichnung ist.”

Geschichten und Rezepte

Nun, da er es etwas ruhiger angehen lässt, hat er seine Heimat erwandert, viele Eifeler getroffen, Geschichten und Rezepte gesammelt. Geblieben ist dabei natürlich die kabarettistische Betrachtung seiner Mitmenschen mit all ihren Ecken und Kanten.

Bei diesen Wanderungen entstand das neue Programm „Eifel, Herd & O´Venn”, bei dem der Kabarettist nicht nur Geschichten aus diesem wilden Landstrich erzählt, sondern an einem winzigen Ofen auch „Eifeler Köstlichkeiten” wie Trevvel oder Rotkohlsuppe vorstellen wird.

Positive Resonanz auf Premiere

Nach der Premiere gab es nach Aussage des Protagonisten eine sehr positive Resonanz. „Hubert vom Venn besticht wie eh und je durch starke Publikumsnähe und ein Gespür für das Spiel zwischen Stille und Hektik, dem geschickten Setzen von Pausen.” Und: „Gewohnt verschmitzt und mit der richtigen Prise Sarkasmus sorgte er für zweistündige Lachsalven”, verweist er auf zwei markante Stimmen zu seinem jüngsten Auftritt.

Zur Tournee ist auch ein „Heimatbuch Eifel” erschienen. Es trägt den Untertitel „In Wanderschuhen über brodelnde Erde - aber niemals mit roten Socken.”

Das Heimatbuch ist ab sofort im örtlichen Buchhandel zum Preis 10,95 Euro erhältlich: ISBN 978-3-934918-95-5.

Eintrittskarten für den Auftritt in der Stolberger Altstadt am 21. Oktober sind im Vorverkauf im „Savoy”, Telefon 84278, erhältlich.

Mehr von Aachener Nachrichten