Stolberg: Hilfeangebot für Obdachlose wird bislang nicht angenommen

Stolberg : Hilfeangebot für Obdachlose wird bislang nicht angenommen

Ein Gespräch zwischen dem obdachlosen Paar, das derzeit auf dem Zincoli-Gelände lebt, und dem Stolberger Sozialamt fand am Dienstagnachmittag statt.

Sozialamtsleiter Paul Schäfermeier bot den beiden eine Wohnung in der Unterkunft auf dem Kelmesberg an. Diese sei abschließbar und wäre von der eigentlichen Unterkunft getrennt. Vor Ort traf Schäfermeier allerdings nur Frau S. an und sprach mit ihr. Auch bei einem erneuten Besuch am Mittwochmorgen war Herr S. nicht vor Ort.

Diesmal war Schäfermeier gemeinsam mit einem Mitarbeiter dem Sozialdienstes Katholischer Männer (SKM) vor Ort. Gemeinsam wollte man dem Paar dazu raten, sich die Wohnung einmal unverbindlich anzuschauen. Dies ist bisher allerdings noch nicht geschehen. Von Seiten der Stadt Stolberg will man diesbezüglich allerdings nicht aufgeben. Schließlich sei das Gelände für das Paar — und vor allem für die schwangere Frau — nicht der geeignete Wohnort. Darüber hinaus würde sich irgendwann auch das Wetter wieder von seiner schlechten Seite zeigen. Bei kühlen Temperaturen und Regen wäre ein Dach über dem Kopf definitiv die bessere Lösung.

Regelmäßig soll nun der SKM vor Ort vorbeischauen und das Paar mit Wasser versorgen. Und damit nicht genug: Darüber hinaus steht die Stolberger Stadtverwaltung auch im Austausch mit dem Jobcenter. Auch dieses hatte sich dazu bereiterklärt zu helfen.

Es soll bereits am Donnerstag ein Gespräch darüber geben, wie man dem Paar in Zukunft weiterhin helfen könne. Das bestätigten am Mittwoch beide, Jobcenter und das Stolberger Sozialamt.

(se)