Heiß gelaufene Bremse sorgt für Auflauf am Stolberger Hauptbahnhof

Feuerwehreinsatz am Stolberger Hauptbahnhof : Etliche Passagiere haben Glück im Unglück

Ein ungewöhnliches Bild war am Dienstagvormittag am Stolberger Hauptbahnhof zu sehen. Etliche Passagiere waren dort gestrandet. Was allerdings erst auf den zweiten Blick deutlich wurde: Die Reisenden hatten Glück im Unglück.

Was war geschehen? Wegen eines Brandes in einem Zug wurde die Stolberger Feuerwehr am Dienstagvormittag gegen 10.45 Uhr zum Hauptbahnhof gerufen. Vor Ort entpuppte sich der vermeintliche Brand allerdings schnell als heiß gelaufene Bremse, die nur gekühlt werden musste. Gelöscht werden musste nicht. Mit einer Wärmebildkamera kontrollierte die Feuerwehr den Zug. Aussteigen mussten die Passagiere dennoch.

Die Deutsche Bahn orderte einen Ersatzzug. Es kam zu Ausfällen und Verspätungen bei den Regionalexpresszügen der Linien 1 und 9 sowie der Regionalbahn 20. Während des Einsatzes war die Strecke zwischen Aachen und Stolberg für den Zugverkehr gesperrt. Gegen 12.23 Uhr wurde die Sperrung wieder aufgehoben, wie die Deutsche Bahn auf Anfrage mitteilte.

(se)
Mehr von Aachener Nachrichten