Stolberg: Großer Fan: Robin Heeren moderiert beim „Rolling-Stones“-Club

Stolberg : Großer Fan: Robin Heeren moderiert beim „Rolling-Stones“-Club

Der 13-jährige Robin ist ein glühender Fan der „Rolling Stones“. Die Musik von Mick Jagger, Keith Richards und Co. ist für ihn das Größte, „Satisfaction“ ist sein Lieblingslied. Was klingt wie die Geschichte über einen Jungen in den 1960er oder 1970er Jahren, ist tatsächlich aktuell, und Robin Heeren ist seit sieben Jahren Mitglied im „Rolling-Stones“-Club Stolberg/Aachen.

Am kommenden Samstag, 25. August, wird Robin das Kinder- und Jugendevent des Clubs in der Büsbacher Gaststätte „Zur Barriere“ moderieren. Angefangen hat Robins Geschichte, als er drei Jahre alt war, und mit seiner Familie Nachbar von Manni Engelhardt wurde, dem Manager des „Stones“-Clubs. „Von nebenan habe ich öfter die Musik gehört und Manni dann darauf angesprochen“, erinnert der 13-Jährige sich.

Bald schon versorgte Engelhardt den Nachbarsjungen mit Musikkassetten der „Rolling Stones“, später mit DVDs von Livekonzerten. Mit sechs Jahren wurde Robin dann jüngstes Mitglied im „Stones“-Club. 2015 folgte der nächste Streich: Robin hatte von einem eigenen Baumhaus geträumt und auch schon Skizzen dazu angefertigt, und erwachsene Clubmitglieder schritten zur Tat.

Sie bauten nach den Plänen und Wünschen des Jungen das „Urban-Jungle-Baumhaus“, benannt nach der „Stones“-Tour 1989/1990. „Heute wohne ich fast die ganzen Ferien lang in dem Baumhaus“, beschreibt Robin. Eine überdimensionale „Stones“-Zunge ziert das Haus von außen, und im Inneren ist es mit Postern und Fotos der Idole geschmückt. Dank Solarzellen auf dem Dach gibt es sogar Strom in seinem Baumhaus. 2016 wurde Robin als Kinder- und Jugendsprecher in das Präsidium des „Rolling-Stones“-Clubs gewählt. Dort vertritt er die Interessen des Club-Nachwuchses und berät das Präsidium hinsichtlich der Jugendarbeit. Was der Club durchaus ernst nimmt, wie das erste Kinder- und Jugendevent im Frühjahr 2016 in Büsbach gezeigt hat.

Durch die zweite Auflage wird Robin jetzt selbst führen und hat seine Moderation gemeinsam mit dem erfahrenen Clubmanager Engelhardt vorbereitet. „Wobei ich lediglich mit Rat zur Seite gestanden habe. Robin hat die Moderation schon selbst erarbeitet“, sagt Engelhardt. Rund 50 Anmeldungen — die Hälfte sind Kinder und Jugendliche — seien bereits eingegangen.

„Und selbstverständlich sind alle Stolberger Kids und auch Erwachsene sehr willkommen bei dem inklusiven Event, zu dem auch Kinder mit Handicap herzlich eingeladen sind“, erklärt der Clubmanager. Bei zu großem Andrang in der „Barriere“ würden Voranmeldungen allerdings priorisiert.

Bei freiem Eintritt werden den Gästen viel geboten, führt Robin Heeren aus: „Für die Erwachsenen ist das Fingerfood-Buffet kostenlos, und für die Kids sind sowohl die Getränke, als auch das Kinder- und Jugendbuffet frei. Und wie schon beim ersten Event für die Jugend spielt wieder unsere clubeigene Band „The Dirty Work“ viele super Songs der ,Rolling Stones‘.“ So werden in der Gaststätte „Zur Barriere“ am kommenden Samstag zwischen 11 und 14 Uhr Hits wie „Junpin‘ Jack Flash“, „Sympathy for the Devil“ oder „Paint it black“ zu hören sein. Und natürlich auch Robins Lieblingssong „Satisfaction“. Außerdem durfte der 13-Jährige sich bei „The Dirty Work“ noch mehr Lieder wünschen.

Robins Wahl fiel unter anderem auf „alte Schätzchen“ wie „Come on“, „Mona“ und „Route 66“ aus den Jahren 1963 und 1964. So begeistert der Junge von der Musik der „Stones“ auch ist — selbst Musik machen liege ihm nicht, sondern er wolle eher in die Fußstapfen des Clubmanagers Engelhardt treten, sagt Robin: „Ich freue mich total darauf, meine erste Veranstaltung zu moderieren. Und ich war ja auch schon bei einigen Events des Clubs dabei. Die Veranstaltungen waren toll, und es würde mit großen Spaß machen, solche Events später einmal selbst zu organisieren.“

Mehr von Aachener Nachrichten