Podiumsdiskussion: „Geburten ohne Hebammen? Nein, danke!“

Podiumsdiskussion : „Geburten ohne Hebammen? Nein, danke!“

Der Titel „Geburten ohne Hebammen? – Nein Danke“ lockte zahlreiche Hebammen, Ärzte, Schüler und Lehrer der Hebammenschule Aachen, Mitarbeiter aus Ämtern, Politiker aus der Region, sowie die Elternvertretung der Stadt Stolberg und weitere Interessierte in in das Museum im Zinkhütterhof.

Die Podiumsdiskussion zum Thema Geburten ohne Hebammen führte die Expertengruppe bestehend aus Dirk Offermann (Geschäftsführer im Bethlehem Krankenhaus), Ansgar Cosler (Chefarzt Geburtsklinik im Bethlehem Krankenhaus), Bettina Cremer-Hine (stellvertretende Hebammen Leiterin im Bethlehem Krankenhaus), Jochen Vennekate (M.a Geschäftsführer CBG, Hebammenschule Aachen), Yvonne Mees (Vorsitzende AsF Stolberg), Patrick Haas (Vorsitzender Sozialausschuss Stadt Stolberg).  

Mit den Teilnehmern wurde ein breites Spektrum an Problemen und Themen rund um den Beruf der Hebamme angesprochen. Vennekate hielt einleitend zur Diskussion eine Präsentation, woraus Daten der Region und deutschlandweit im Vergleich und die Ausbildung der Hebammen besonders hervorgehen.

Weitere Themen der Diskussion war der steigende Druck auf die wenigen vorhandenen Hebammen und die Akademisierung der Ausbildung. Haas leitete die Diskussion und mögliche Lösungsansätze waren vor allem bei der öffentlichen Diskussion mit den Teilnehmern erwünscht.

(ani)
Mehr von Aachener Nachrichten