Stolberg: Experten der Chirurgie für Stolberger Klinik gewonnen

Stolberg: Experten der Chirurgie für Stolberger Klinik gewonnen

Dr. Herbert Röhrig leitet seit Juni-Beginn die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am Bethlehem-Zentrum in Stolberg. Jetzt wurde der Mediziner in der Burggalerie auch offiziell in sein Amt eingeführt.

Zahlreiche Mitarbeiter der Abteilung, Stolberger Mediziner, Vertreter der Krankenkassen sowie die amtierende Vize-Bürgermeisterin, Hildegard Nießen, und der künftige Bürgermeister, Dr. Tim Grüttemeier, und Pastor Hans-Rolf Funken nutzten die Gelegenheit, den künftigen Chefarzt der wohl wichtigsten Abteilung des Krankenhauses willkommen zu heißen.

„Wir haben einen kompetenten Kenner der Chirurgie für unser Haus gewonnen“, freute sich Hans Mülders, Aufsichtsratsvorsitzender der Bethlehem Gesundheitszentrum Stolberg gGmbH. Mülders zeichnete den Werdegang des neuen Chefarztes nach. 1971 in Köln geboren, aufgewachsen in Hückelhoven, legte Röhrig sein Abitur am städtischen Gymnasium in Hückelhoven ab. Nach dem Wehrdienst in Pinneberg und Geilenkirchen schloss sich ab Oktober 1990 das Studium der Humanmedizin an der RWTH Aachen an.

Nach Approbation und Promotion im Jahr 2001 war Dr. Herbert Röhrig, verheiratet mit Dr. Lena Röhrig und Vater dreier Kinder (im Alter von 10, 4 und einem Jahr), als Orthopäde am Antonius-Hospital Eschweiler und am Aachener Klinikum tätig. Der Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie war als leitender Fachexperte auch für die Zertifizierung von Krankenhäusern zuständig. Chinesische Ärzte sammelten unter seiner Aufsicht Erfahrungen im Einsatz von Knieprothesen.

Gut aufgestelte Abteilung

„Wir sind froh, dass wir einen leitenden Facharzt gewonnen haben, dessen Schwerpunkt nicht nur in der Implantation von künstlichen Gelenken liegt, sondern auch in der Revisionsendoprothetik, sowie der arthroskopischen Chirurgie von Hüfte, Knie, Ellenbogen und Sprunggelenk“, betonte Hans Mülders. „Sie übernehmen eine gut aufgestellte und zertifizierte Abteilung in unserem Krankenhaus“, gab Mülders dem neuen Chefarzt mit auf den Weg. „Ich bin überzeugt, dass Sie in unserem Hause mit offenen Armen und kollegial aufgenommen werden.“

Glückwünsche übermittelten auch Gábor Szük und Bernd Koch von der Geschäftsführung des Krankenhauses dem neuen Mitarbeiter. Die Messlatte liege sehr hoch. Schließlich wolle das Krankenhaus mit seiner orthopädischen Abteilung einmal dahin zurück, wo es einmal stand. Mit hervorragendem Ruf in der gesamten Region. Dr. Dolores Hübner, ärztliche Direktorin des Hauses, erinnerte an die letzten Monate, die nicht leicht für das Team der Klinik gewesen sei. Nicht zuletzt durch die Ablösung des langjährigen Chefs der Orthopädie. „Doch die Mannschaft ist bereit, neue Wege zu gehen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit“, versicherte Hübner ihrem neuen Kollegen.

Dr. Röhrig bedankte sich für den freundlichen Empfang seit Monatsbeginn: „Ich habe sehr motivierte Kolleginnen und Kollegen vorgefunden.“ Die Arbeit sei nur im Team zu bewältigen. Röhrig teilte mit, dass er bereits damit begonnen habe, die niedergelassenen Ärzte im Umfeld des Krankenhauses zu besuchen. An dieser Schnittstelle lasse sich sicher noch einiges verbessern. In sein neues Arbeitsfeld ist Röhrig durchaus ehrgeizig gestartet: „Ich trete mit dem Ziel an, die Orthopädie in unserem Krankenhaus wieder zu einer der angesehensten Orthopädien in der Region zu machen. Und das funktioniert nur, wenn sich die Patienten hier wohlfühlen und die Mannschaft hoch motiviert ist.“

Mehr von Aachener Nachrichten