Stolberg: Erpressung und Menschenraub: Prozessende in Sicht

Stolberg: Erpressung und Menschenraub: Prozessende in Sicht

Ein brutaler Raubüberfall auf ein älteres Ehepaar in deren Haus in Zweifall sowie Überfälle auf zwölf Discounter-Filialen in der Region sollen laut Anklage der Staatsanwaltschaft auf das Konto zweier Männer gehen.

Die Beute der aus Kelmis stammenden, mutmaßlichen Räuber, soll sich auf insgesamt 320 000 Euro belaufen. Tahir G. und Nexhemedin K. sind seit Februar vor der 6. Großen Strafkammer am Landgericht wegen schwerer räuberischer Erpressung und erpresserischem Menschenraub angeklagt.

Der Prozess hat noch kein Ende gefunden, wie Gerichtssprecherin Daniela Krey mitteilte. Es stehen noch drei Verhandlungstage an, zwei im November und einer im Dezember, bei denen Zeugen und Opfer der Überfälle gehört werden. Das Verfahren läuft noch, aller Voraussicht nach endet der Prozess am 14. Dezember.

Mehr von Aachener Nachrichten