Erfolgreiche Wettkämpfe der Rhönradturner in Stolberg

Acht Teilnehmer : Erfolgreiche Wettkämpfe der Stolberger Rhönradturner

Kürzlich ging es für acht Turnerinnen der Rhönradgruppe von Stolberger TG und TB Breinig zum letzten Ranglistenwettkampf des Jahres nach Gierath.

Zum Jahresabschluss kamen noch einmal 130 Turner aus dem Rheinland zusammen, um ein Ticket für die finale Qualifikation zum Deutschland Cup zu ergattern. In der Altersklasse (AK) der Elf- und Zwölfjährigen gingen gleich drei Turnerinnen aus Stolberg an den Start. Am Ende zeigten Lia Vogt mit einem geteilten achten Platz, Frederike Goldbach auf Platz zehn und Carolina Schuh auf dem elften Platz eine sehr geschlossene Mannschaftsleistung.

Dabei trennte die drei jeweils nur 0,1 Punkte. Neben der Geradekür legten die Drei auch die nächsten Abzeichen in Spirale und Sprung ab. In der nächsthöheren AK 13/14 hatte Lena Goldbach nach der Teilnahme an der Qualifikation im Vorjahr noch Chancen auf eine erneute Berufung in den Kader des Rheinischen Turnerbundes. Leider konnte sich Lena im Vergleich zu den bisherigen Wettkämpfen nicht steigern und erreichte dennoch mit 4,5 Punkten einen guten zehnten Platz.

Am Ende fehlte ihr weniger als ein Punkt zur Teilnahme am Qualifikationswettkampf. Mit 4,2 Punkten landete Amelie Dreses ganz knapp hinter Lena auf Platz 13. Während Lena im Sprung dieselbe Platzierung wie im Geradeturnen erreichte, konnte sich Amelie in dieser Disziplin deutlich steigern und erreichte mit 3,1 Punkten den achten Platz. Auch Luca-Marie Krone hatte in der AK 15/16 noch Chancen auf eine Qualifikation. Lediglich das neu eingebaute Element wollte noch nicht klappen. Die restliche Kür konnte Luca dann sehr sauber zu Ende turnen und erreichte mit sechs Punkten einen hervorragenden fünften Platz. Für die Qualifikation reichte es damit ganz knapp nicht – am Ende fehlten 0,3 Punkte.

Auch im Sprung belegte Luca mit 4,2 Punkten einen geteilten fünften Platz. Für Zilan Tekin lief es in derselben Altersklasse nicht so gut, nachdem sie bei zwei Übungen den Boden berührte und jeweils einen Großabzug kassierte. Am Ende landete sie auf einem geteilten 13. Platz. Bei den Turnerinnen der AK 17/18 landete Julia Maas mit 3,8 Punkten auf Platz zehn. Auch bei ihr fehlte nicht viel für einen Platz bei der Qualifikation. Während sie von der Platzierung her die Qualifikationsgrenze um lediglich zwei Plätze verfehlte, hätte sie etwa 2,5 Punkte mehr benötigt. Das spricht für das hohe Niveau der Turnerinnen, gegen die sich Julia in diesem Jahr behaupten musste.

Im Sprung belegte Julia an diesem Tag mit 3,65 Punkten den sechsten Platz. Nach einer verkürzten Vorbereitung waren die Trainer Anna-Lena Pfeifer, Sabrina Krone und Markus Lang dennoch sehr zufrieden mit ihren Turnerinnen, auch wenn es mit der Qualifikation für einige ganz knapp nicht gereicht hat. Im nächsten Jahr werden alle wieder motiviert angreifen und ihre Chance auf eine Teilnahme suchen. Am darauffolgenden Wochenende ging es für die beiden Bundesklasseturner Anna-Lena Pfeifer und Markus Lang zur Norddeutschen Meisterschaft der Erwachsenen nach Bremen.

Dort traten beide in den Disziplinen Spirale, Sprung und Geradeturnen auf Musik an. Mit 16,75 Punkten bestritt Anna-Lena ihren bislang besten Wettkampf in dieser Altersklasse und konnte mit ihrer Leistung sehr zufrieden sein. Auch für Markus lief alles rund und er erreichte mit 22,4 Punkten den dritten Platz. Das reichte wie in den letzten Jahren zur Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften Ende Oktober in Essen.