1. Lokales
  2. Stolberg

Einsatz der Feuerwehr: Großbrand zerstört Lagerhalle in Stolberg

Einsatz der Feuerwehr : Enormer Schaden nach Großbrand in Stolberger Lagerhalle

Großbrand in Lagerhalle

Rund 100 Einsatzkräfte haben in der Nacht zu Freitag einen Großbrand in einer Lagerhalle gelöscht. In der Halle in Stolberg befanden sich Baumaterialien und Fahrzeuge. Der entstandene Schaden ist hoch, verletzt wurde aber niemand.

Wie Petra Wienen, Pressesprecherin der Aachener Polizei, auf Nachfrage unserer Zeitung erklärt, hatten Anwohner den Brandgeruch gegen 22.35 Uhr bemerkt und die Feuerwehr verständigt. Vor Ort auf der Bischofstraße im Ortsteil Büsbach brannten Teile der Lagerhalle bereits in voller Ausdehnung. Die Flammen schlugen schon durch das Dach. Im Inneren der Halle lagerten von mehreren Firmen sowohl Baumaterialien, Maschinen als auch ein 150 Liter Ölfass, die durch den Brand zerstört oder beschädigt wurden.

Nach einer ersten Erkundung wurden umfassende Löscharbeiten vom Lehmkaulweg aus gestartet. Zwei Trupps unter Atemschutz drangen in die Lagerhalle ein, von der Drehleiter aus wurde auch von außen gelöscht. Aufgrund der massiven Brandausbreitung wurde die Alarmstufe schnell erhöht. Eine Drohne war im Einsatz, um die Einsatzstelle zu sichten.

Die Feuerwehr mit rund 100 Einsatzkräften verhinderte, dass das Feuer auf umliegende Gebäude oder den vorderen Teil der Halle übergriff. So konnten auch die dort abgestellten Fahrzeuge gesichert werden. Die Löscharbeiten waren gegen 1 Uhr in der Nacht beendet. Der Einsatz der Löschgruppe Büsbach als Brandwache ging laut dem Pressesprecher der Stolberger Feuerwehr aber noch „bis in die frühen Morgenstunden“ hinein.

Der Brand ist in einer Lagerhalle für Baumaterial und Fahrzeuge ausgebrochen. Foto: dmp press/Ralf Roeger

Bislang ist noch nicht bekannt, was den Brand ausgelöst hat. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Auch die genaue Schadenshöhe ist noch offen, soll aber „enorm“ hoch sein, wie Brandoberinspektor Kondards erklärt. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Der Lehmkaulweg war während des Einsatzes für den Verkehr komplett gesperrt.

Im Einsatz waren der Löschzug der Feuerwache Stolberg sowie die Löschgruppen Atsch, Büsbach und Münsterbusch und der Führungsdienst. Nachalarmiert wurden außerdem die Löschgruppen Donnerberg, Mitte, Mausbach, Vicht und Zweifall. Auch ein Einsatzleitwagen und eine zweite Drehleiter aus Eschweiler wurden angefordert.

Auch die Warnapp Nina hatte wegen der Geruchsbelästung und Rauchgase in Stolberg eine Warnung für die Ortsteile Büsbach und Münsterbusch herausgegeben.

(red)